Blick zurück: Foto-Geschichte(n)

Projektbericht Luisa Brucksch und Leander Ruske, Freiwillige 2012/2013 im Max Mannheimer Studienzentrum, Dachau

Zu Beginn ihres Bundesfreiwilligendienstes im September 2012 hatten die Freiwilligen des Max Mannheimer Studienzentrums die Möglichkeit, zusammen mit den Freiwilligen der KZ-Gedenkstätte Dachau und Schülerinnen und Schülern des Joseph-Effner-Gymnasiums Dachau, an einem Fotoworkshop teilzunehmen:

„Unter der Anleitung des Fotografen Mark Mühlhaus lernten wir zunächst den Umgang mit der digitalen Spiegelreflexkamera. Im Anschluss konnten wir diese Theorie in die Praxis umsetzen und machten in Kleingruppen Fotos in der KZ-Gedenkstätte Dachau. Diese entstanden zu selbstgewählten Themen, aus denen wir dann Foto-Geschichten zusammenstellten.

Der Workshop war für uns sehr interessant. Zum einen, weil wir dadurch schon zu Beginn unseres Freiwilligendienstes den Umgang mit einer Spiegelreflexkamera lernten, was bei Veranstaltungen, etc. sehr hilfreich ist. Und weil wir so einen guten Einblick in Projektplanung und Umsetzung bekamen, schließlich waren wir von Anfang an dabei und haben bei Bilderauswahl, Eröffnungstext schreiben, Katalogerstellung, Ausstellungsaufbau und vielem mehr mitgeholfen.

Im Laufe des Workshops entstand die Idee, eine kleine Auswahl aller gemachten Bilder in der KZ-Gedenkstätte auszustellen. Mit der Ausstellung wollten wir unseren Blick als nachfolgende Generation auf die Gedenkstätte zeigen. Daraus ergab sich auch der Titel unserer Ausstellung: ,Blickwinkel`.

Die 17 Fotos wurden zusammen mit Fotografien von Mark Mühlhaus, in einer Doppelausstellung, erst in der KZ-Gedenkstätte Dachau und danach im bayerischen Landtag ausgestellt.“