Reden in Regensburg

Projektbericht Mihriban Aggül, Freiwillige 12/13 im Amt für Weiterbildung der Stadt Regensburg

Mein Projekt war eine Gesprächsrunde unter dem Motto „Unser Leben in Regensburg – Türkische MitbürgerInnen erzählen“. Dieses Thema habe ich gewählt, da ich selber einen türkischen Migrationshintergrund habe. Meine Eltern stammen aus der Türkei, sind in ihrer Jugend nach Deutschland gekommen, und ich bin hier geboren und aufgewachsen. Da lag das Thema Integration nahe.

Austausch im Gespräch

Vier Referenten – der Journalist Salih Altuner, die Studentengruppe Bosporus der Hochschule und Universität Regensburg, der Profiboxer Ünsal Arik und der Leiter der Integrationsstelle der Stadt Regensburg Andreas Reindl – sprachen über ihre Sicht von Integration und tauschten sich aus. Salih Altuner stellte das Projekt der kostenlosen türkisch-deutschen Nachrichtenzeitschrift für den Raum Regensburg, Regensburg Haber, vor: Sie soll Neuankömmlingen helfen, sich im aktuellen und historischen Regensburg zu orientieren. Die türkischen und deutschen Mitglieder der Hochschulgruppe „Bosporus“ wollen zwischen den Kulturen eine Brücke schlagen – so, wie die Bosporus-Brücke zwei Kontinente miteinander verbindet. Beeindruckend war die Lebensgeschichte des Profiboxers Ünsal Arik. Er unterstützt persönlich verschiedene soziale Projekte und betonte, wie wichtig gegenseitiger Respekt ist.

Fazit

Mein Ziel – ein reges Gespräch über Herkunft, Identität und das Miteinanderleben zu initiieren – ist mir geglückt. Gefreut hat mich auch, dass das Phänomen zur Sprache kam, dass viele Deutsch-Türken, so wie ich, oft sagen, dass sie Deutsche sind, obwohl sie einen türkischen Migrationshintergrund haben.

Außerdem bin ich sehr stolz, dass es mit der Organisation und Moderation so gut geklappt hat. Und dass über 60 Interessenten im Publikum waren, hätte ich persönlich nie erwartet. Zur Auflockerung der Veranstaltung gab es übrigens türkische Teigtaschen und Ayran.

Wie Mihriban ihr erstes halbes Jahr in der Einsatzstelle gefallen hat, kannst du hier nach lesen: zum Zwischenbericht.