Freie Plätze

Zyklus 2018/19

Ab dem 1. September 2018 bieten wir zirka 170 Plätze für Freiwillige in kulturellen Einrichtungen in Bayern an. Bewerbungsschluss war offiziell der 31. März 2018.

Du kannst dich aber trotzdem noch bewerben! Und zwar machst du das am besten so:

  1. Informiere dich im Bereich Für Bewerber_innen gründlich darüber, ob du die Voraussetzungen erfüllst und wie die finanzielle Seite bei dir aussieht.
  2. Registriere dich unter https://bewerbung.freiwilligendienste-kultur-bildung.de und fülle online einen Fragebogen aus.
  3. Schreibe uns dann an freiwilligendienste@spielmobile.de, für welche der noch freien Plätze du dich interessierst (mit Rangfolge).

In folgenden Einrichtungen sind noch Plätze frei (Stand: 18. Juli 2018):
Klicke  auf den Namen der Einrichtung für weitere Informationen.

    • Kultur & Spielraum e.V. in der Pasinger Fabrik
      1. Kinder- und Jugendkulturwerkstatt (möglichst volljährig oder bald volljährig)
      2. Kinder- und Jugendkulturwerkstatt/Kinderzeitung (möglichst volljährig oder bald volljährig)
    • Spiellandschaft Stadt e.V., München
      1. Spielhaus am Westkreuz
      2. Kinderinformationsladen, Spielbusarbeit, Projektarbeit
      (Mindestalter 18 Jahre, Wohnmöglichkeit in München sollte vorhanden sein)

 

Feierwerk e.V. / Südpolstation, München

Feierwerk e.V., ein gemeinnütziges Dienstleistungsunternehmen im Bereich Kinder- und Jugendkulturarbeit, unterstützt seit über 30 Jahren junge Münchner Kunst, Musik und Kultur. Der Verein führt – vorwiegend in seinen Räumen – jährlich ca. 600 bis 700 Veranstaltungen und Events durch mit dem Schwerpunkt auf jungen subkulturellen Szenen und der Zielgruppe Kinder und Familien. Feierwerk ermutigt, fördert und befähigt kulturell Aktive und gesellschaftlich Engagierte und ermöglicht und fördert Zugehörigkeit, unabhängig von Alters- und Generationsgrenzen. Darum sind alle Veranstaltungen und Angebote offen für verschiedene Milieus, Kulturszenen und Altersgruppen.

Wir bieten drei FSJ-Kultur-Plätze an, eine davon bei der „Südpolstation“:

Die Kinder- und Jugendfreizeitstätte Südpolstation unter der Trägerschaft des Feierwerk e.V. gibt es in Neuperlach Süd bereits seit 1991. Ein über viele Jahre bestehendes Provisorium wurde 2015 durch einen Neubau ersetzt. Mit ihren 957 m² Nutzfläche gehört die Südpolstation nun zu den größten und am besten ausgestatteten Jugendeinrichtungen Münchens.

Die Bereiche Kindertreff & Kinder-Krea(k)tiv-Werkstatt, Jugendtreff „PC-Pool“ und das Kinderradio „Südpolshow“ bieten zahlreiche Möglichkeiten der kreativen Betätigung für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren.

Die Südpolstation verfügt über ein Kino und einen Mehrzwecksaal (z.B. für Kindertheater, Konzerte, Partys) mit professionell ausgestatteter Küche. Es gibt ein Clubraum und Bandproberäume zur Förderung junger Nachwuchsbands.

Die anderen beiden Plätze sind beim Radio Feierwerk und in der Funkstation, einem Haus für Kinder, Jugendliche & Familien.

Offene Kinder- und Jugendarbeit / Kindertreff und der Krea(k)tivwerkstatt

a) Bereiche und Tätigkeiten

Dein Haupteinsatzbereich liegt in der offenen Krea(k)tivwerkstatt und dem daran angegliederten offenen Kindertreff. Außerdem wirst du unter anderem bei Ferienbetreuung, Schulklassenprojekten, Kinderkino und Workshops eingesetzt. Du kannst hier den Umgang mit Kindern zwischen 8 und 12 Jahren in Gruppen- bzw. Einzelarbeit kennen lernen.

Es können viele verschiedene Kreativtechniken erlernt werden. Unser Schwerpunkt liegt auf Holz, da wir auch eine kleine Schreinerei haben. Außerdem kannst du Kenntnisse in der Organisation und Programmgestaltung gewinnen.

Du wirst helfen, den offenen Treff für Kinder zu organisieren und weiter auszubauen. Dabei besteht die Herausforderung vor allem darin, die Kinder zur Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen (vor allem kreativer und gestalterischer Art) zu ermutigen und sie bei der Verwirklichung zu begleiten und zu unterstützen.

Außerdem kannst du Veranstaltungen (etwa Feste/Konzerte) mit organisieren und durchführen und auch eigene Projekte kultureller Art anstoßen, planen und realisieren.

Darüber hinaus fallen natürlich diverse Hintergrundarbeiten an, etwa im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit oder der Büro- und Verwaltungstätigkeiten. Auch Mithilfe beim Auf- und Abbau, Besorgungen und kleinere Hausmeistertätigkeiten werden zu deinen Aufgaben gehören. Kreativität und handwerkliches Geschick sind gleichermaßen gefragt.

Die individuellen Fähigkeiten von Freiwilligen können in die Programmgestaltung der Kreativwerkstatt mit einfließen.

b) Chancen

In der Kinder-Werkstatt bekommst du Einblicke in viele verschiedene Kreativtechniken und deren Weitergabe an Kinder (in Gruppen oder in Einzelarbeit). Du erprobst pädagogisches Arbeiten, z.B. Gruppen anzuleiten im Ferien- bzw. Schulklassenprogramm sowie bei Workshops.

Du kannst auch Erfahrung in der Arbeit mit Geflüchteten und der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen sammeln. Die Arbeit in der offenen Kinder- und Jugendarbeit kannst du in ihren vielen Facetten kennenlernen und erleben.

In unserem Haus bietet sich für dich in besonderer Weise die Möglichkeit, die Arbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen zu erleben – in spezifisch zugeschnittenen oder auch übergreifenden Angeboten/gemeinsamen Aktionen. Der Austausch mit den unterschiedlichsten Menschen ist spannend und schult Kommunikationsfähigkeit und interkulturelle Kompetenzen. Ein gutes Übungsfeld für einen souveränen offenen Umgang mit anderen Menschen.

c) Sonstiges

Wir freuen uns auf frischen Wind von außen und auf gute Ideen. Wir schätzen die positive Energie von Menschen, die sich engagieren.

Wir bieten ein angenehmes, inspirierendes Arbeitsklima in einem lebendigen Kinder- und Jugendkulturbetrieb mit einem interdisziplinären Team sowie ein abwechslungsreiches, spannendes Aufgabenfeld mit Gestaltungsspielraum und Entwicklungsmöglichkeit. Wir können Einblick gewähren in das Feld der Kinder- und Jugendkulturarbeit, insbesondere der Musikförderung, auf dem Feierwerk e.V. sehr erfahren und professionell agiert.

Weitere Informationen unter: suedpolstation.feierwerk.de.

Unsere Einrichtung ist barrierefrei zugänglich.

In unserer Einrichtung werden verschiedene Sprachen gesprochen: Deutsch und Englisch.

Freilichtmuseum Glentleiten des Bezirks Oberbayern, Großweil

Das Freilichtmuseum Glentleiten ist das größte Freilichtmuseum Südbayerns. Es ermöglicht einen umfassenden Einblick in den ländlichen Alltag der Menschen Oberbayerns, in ihre Baukultur und Arbeitswelt. Mehr als 60 original erhaltene Gebäude sind samt ihrer Einrichtung wieder aufgebaut.

Auf dem weitläufigen, abwechslungsreichen Gelände (nach historischen Vorbildern gepflegt) finden sich Gärten, Wälder und Weiden mit alten Tierrassen.

Im Museum wird erforscht, dokumentiert und präsentiert, wie sich das Bauen, Wohnen und Wirtschaften im ländlichen Oberbayern verändert hat.

Das Freilichtmuseum Glentleiten ist eine Kultur- und Bildungseinrichtung des Bezirks Oberbayern mit rund 60 Mitarbeiter_innen. Das Team besteht aus Besucherservice, Gebäude- und Geländemanagement, Handwerkern, Restauratoren, Verwaltung und Wissenschaftler_innen.

Recherche, Inventarisierung und Dokumentation, museumspädagogische Arbeit

a) Bereich

Einsatzbereiche: Volkskundliche Sammlung und Kommunikation / Kulturvermittlung

Die volkskundliche Sammlung der Glentleiten umfasst über 74.000 historische Objekte, vor allem Möbel, Textilien, Arbeitsgeräte und Haushaltswaren. Diese werden gesammelt, bewahrt und erforscht.

Die Abteilung „Kommunikation / Kulturvermittlung“ besteht aus zwei Bereichen: der Museumspädagogik und der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit übernimmt die Kommunikation nach außen. Sie beantwortet z.B. Anfragen der Presse, informiert aktiv die Medien, betreut das Online-Angebot und gestaltet Werbemaßnahmen.

Die Museumspädagogik erleichtert den Zugang zu Gegenständen, Häusern und Ausstellungsinhalten: Sie entwickelt vielfältige Angebote für unterschiedliche Zielgruppen – etwa für Kindergärten, für Schulklassen, für Jugend- und Erwachsenengruppen. Auch die Koordination von Veranstaltungen, Handwerksvorführungen und Kursen liegt in diesem Bereich.

b) Tätigkeiten

– Inventarisierung und Dokumentation von musealen Objekten (u.a. Recherchen zu den historischen Objekten, Befragungen von Spendern früheren Nutzern der Gegenstände)
– Mithilfe bei der Depotverwaltung (Erfassung von Standorten, Mitarbeit bei fachgerechter Einlagerung und Bereitstellung von historischen Objekten)
– Mitarbeit bei konservatorischen Arbeiten

– Mitarbeit bei der Konzeption und Durchführung von museumspädagogischen Programmen (Ferienangeboten etc.)

– Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit

c) Chancen

Wir bieten:

– den Blick hinter die Kulissen eines Museumsbetriebs
– die Mitarbeit an Projekten in einem kollegialen interdisziplinären Team
– interessante und abwechslungsreiche Aufgaben

Das können Sie bei uns erwerben/lernen:
– Kenntnisse in der Museumsarbeit (inventarisieren und dokumentieren), in der Museumspädagogik und in der Öffentlichkeitsarbeit
– Erfahrung im EDV-Bereich (Datenbank FirstRumos),
– verantwortungsbewusstes Arbeiten im Team

d) Sonstiges

– Aufgrund der schlechten Erreichbarkeit des Museums mit dem ÖPNV ist ein Führerschein von großem Vorteil.
– Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich, und zwar in diesen Bereichen: Verwaltung, Teilen des Museumsgeländes

Gemeindebücherei Gräfelfing (bei München)

Die Gemeindebücherei Gräfelfing ist eine lebendige, kommunale Bibliothek mit zirka 30.000 Medien. Wir verleihen Bücher, Hörbücher, Musik-CDs, Spiele, DVDs, Computerspiele und elektronische Medien (eBooks, eAudio) etc.

Die Bücherei wird von allen Altersgruppen genutzt. Ein großer Schwerpunkt liegt jedoch auf der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und in den Bereichen Leseförderung und Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz. Wir bieten viele Veranstaltungen an: Klassenführungen, Bibliotheksrallyes, Autorenlesungen, Bilderbuchkinos, Makerdays, Gaming und Ferienprogramme. Dabei kommen immer mehr auch digitale Formate zum Einsatz. Im Seniorenheim führen wir einen monatlichen Büchertreff durch.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Zusammenarbeit mit Schulen und Kindertageseinrichtungen. Neben dem normalen Ausleihbetrieb betreut die Gemeindebücherei auch drei Schulbibliotheken.

Bücherei und Schulbibliotheken

a) Bereiche und Tätigkeiten

Als Freiwillige_r können Sie alle Bereiche der Bibliothek kennenlernen. Dazu gehören auch die Arbeit an der Ausleih- und Beratungstheke, die Mitarbeit bei Veranstaltungen und Klassenführungen, in den Schulbibliotheken und Büro- und Verwaltungstätigkeiten.

Sie können Ihre Fähigkeiten und Interessen einbringen und im Rahmen eines von Ihnen gewählten Projektes verwirklichen. Das waren bisher zum Beispiel eine Medienrallye für Vorschulkinder und ein Gaming-Ferienprogramm. Ihre Tätigkeiten sind abwechslungsreich und vielseitig und bieten Ihnen Begegnungen mit den verschiedensten Menschen. Ein hilfsbereites Team unterstützt Sie in Ihrer Arbeit und bei der Berufsorientierung.

b) Chancen

Folgende Kenntnisse können Sie als Freiwillige_r bei uns erwerben:
– Sie können Selbstsicherheit gewinnen durch den Umgang mit den verschiedenen Menschen. Es besteht die Chance, sich auch vor einer größeren Gruppe (Schulklasse u.a.) im Rahmen einer Veranstaltung auszuprobieren.
– Sie lernen die Organisation und Umsetzung von Veranstaltungen, Ausstellungen etc.
– Sie haben die Möglichkeit, eigene Ideen und Fähigkeiten in den täglichen Arbeitsablauf einzubringen, nehmen an Fortbildungen teil, lernen auch andere Bibliotheken kennen.
– Außerdem können Sie Ihre Kreativität im Rahmen von Veranstaltungen und Ausstellungen einbringen.
– Sie lernen digitale Medien (E-Medien, Online-Lexika, Informationskompetenz-Schulungen) kennen.

c) Sonstiges

Das Bibliotheksteam freut sich sehr auf Sie als Freiwillige_n, weil es immer wieder spannend ist, welche neuen Ideen und Fähigkeiten damit das Team bereichern.

Unsere Einrichtung ist nur teilweise barrierefrei: Der hintere Veranstaltungsbereich ist nur über eine Treppe erreichbar.

In unserer Einrichtung werden verschiedene Sprachen gesprochen: Deutsch und Englisch.

Wir können leider keinen Wohnraum zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Gemeindebücherei Vaterstetten

Neben der üblichen Bibliotheksarbeit liegt der Schwerpunkt der Gemeindebücherei Vaterstetten in der Leseförderung von Kindern und Jugendlichen. Dazu entwickeln die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Leseförderbausteine für alle Klassenstufen und suchen in weiteren Projekten – wie z.B. einer Bibliotheks-AG am Gymnasium, dem Sommerleseclub oder Workshops in Ferienprogrammen – den kreativen Zugang zu Schrift, Sprache und Literatur.

Wir vermitteln neben der Lesefreude, also dem unterhaltenden Aspekt der Literatur, auch den Zugang zu Wissen und Informationen aus dem Web und den elektronischen Medien. Um mit unseren Kund_innen in Kontakt zu treten setzen wir auf eine breit aufgestellte Öffentlichkeitsarbeit, die auch die sozialen Netzwerke mit einbezieht.

Ausleihe

a) Bereich

Die Gemeindebücherei Vaterstetten wickelt an der Ausleihe jährlich ca. 150.000 Entleihungen von Büchern, Zeitschriften, Spielen, Musik, Hörbüchern und Filmen ab. Zu den Tätigkeiten gehören auch Beratung und Information unserer rund 2.700 Leser_innen über unseren Bestand und die zur Verfügung stehenden digitalen Medien in der Onleihe.

b) Tätigkeiten

Der/die Freiwillige unterstützt das Team bei der öffentlichen Ausleihe und übernimmt nach einer Einarbeitungszeit verantwortlich Schichten im Dienstplan. Darüber hinaus gehört das Rücksortieren von Medien zu den festen Aufgaben des Freiwilligen.

Zusätzliche Bereiche, wie Leseförderung und Kooperation mit Schulen, richten sich nach den Interessen der Freiwilligen.

c) Chancen

Die besonderen Erfahrungen, die Freiwillige in diesem Aufgabengebiet machen können, zeichnen sich vor allem durch den intensiven Kundenkontakt aus. Die Gemeindebücherei Vaterstetten versteht sich als Dienstleistungsbetrieb. Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und Belastbarkeit sind die Fähigkeiten, die hier entwickelt werden.

d) Sonstiges

Bücherei ist ein viel spannenderes Umfeld als gemeinhin angenommen! Wir beschäftigen uns mit modernen Medien ebenso wie mit dem althergebrachten Buch. Wir stellen uns auf die unterschiedlichsten Zielgruppen ein und treten mit ihnen auf allen denkbaren Kanälen in Kontakt: von der persönlichen Begegnung im Haus bis hin zu sozialen Netzwerken.

Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei, und zwar in dem Bereich Verwaltungsbüro.

Wir können Wohnraum leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen

 

Kontrapunkt gGmbH, München

Kontrapunkt gGmbH bietet berufliche Qualifizierung und künstlerische Produktionen in allen Fachbereichen mit Schwerpunkt Bildende Kunst, Medienarbeit, Urban Arts, Performance, Installation und Cross-Media. Außerdem arbeitet der Träger seit Anbeginn mit Geflüchteten in verschiedenen Zusammensetzungen. Aktuell führt der Träger die Projekte Laboratorium, TakeOff TakeIn, Don´t border me und die Plastische Werkstatt für Flüchtlinge durch.

Seit 1996 werden Produktionen im Dialog mit Künstler_innen verwirklicht. Kontrapunkt bietet professionelle Produktionen in den Fachbereichen Bildende und Medien für Jugendliche ohne Hürden beim Zugang. Dabei nehmen die Jugendlichen am gesamten Produktionsprozess aktiv teil, von der ersten Ideenskizze über die Realisierung bis zur professionellen Endpräsentation. Die Kurse und Workshops finden in kleinen Gruppen statt und garantieren die individuelle Förderung. Praktika in Betrieben und Firmen dienen ebenso der Praxiserfahrung wie auch die konkrete Arbeit an künstlerischen Projekten.

Projekt Repaircafé & mehr

a) Bereich

Mitarbeit und Unterstützung im Projekt „Repaircafé & mehr“ (kulturelle Angebote für unbegleitete minderjährige Geflüchtete und für die naheliegende Nachbarschaft des Kreativquartiers)

b) Tätigkeiten

Mithilfe bei der Organisation und Koordination des Projektes „Repaircafé & mehr“:

– Mithilfe bei der Planung und Durchführung von Workshops (Maskenbau, Batiken etc.); Arbeit mit Geflüchteten; Unterstützung bei der Einteilung der Mitarbeitenden; Empfang und Einweisung der Ehrenamtlichen und Künstler_innen,
– Unterstützung bei konkreten Angeboten für Geflüchtete und Einbindung in das Quartier zur Stärkung des nachbarschaftlichen Austausches.

Unterstützung im Alltag des Projektes „IMAL Laboratorium“:

– Teilhabe bei der Konzipierung und Planung von neuen Projekten,
– Unterstützung bei der Logistik (Aufbau und Abbau von Veranstaltungen),
– Materialbestellungen und Einkauf,
– direkte Arbeit mit IMAL-Teilnehmenden.
(http://www.imal.info)

c) Chancen

– Einblick in die Kurse und Workshops in den Bereichen Bildende Kunst, Medienarbeit, Performance, Installation und Crossmedia,
– Austausch mit Gleichaltrigen,
– Möglichkeit einer Aus- und Fortbildung in besonderen Bildbearbeitungsprogrammen (InDesign, Photoshop, etc.),
– Mitarbeit in einem kleinen partnerschaftlich arbeitenden Team.

d) Sonstiges

Unsere Einrichtung ist barrierefrei.

Wohnraum können wir leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Kreisjugendring Mühldorf am Inn, Waldkraiburg

Der Kreisjugendring Mühldorf am Inn ist ein Zusammenschluss der Jugendverbände und -organisationen des Landkreises Mühldorf. Zielgruppe sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Zur Umsetzung wurden folgende Angebote fest installiert:

– Bildungsfreizeiten,
– Jugendkulturmobil in den Sommerferien,
– Betrieb einer Jugendveranstaltungshalle (Schenkerhalle),
– Betrieb eines KJR-eigenen Tonstudios (Angebot von Workshops und Studioaufnahmen, Ausbildung von Jugendlichen zu Tonstudiobetreuer_innen für Studioaufnahmen),
– Jugendradioredaktion (wöchentliche Sendung „Hörarena“ jeweils montags 19.00 bis 20.00 Uhr auf der Inn-Salzach-Welle),
– Tag der Jugend (große Veranstaltung der gesamten Jugendarbeit im Landkreis, alle zwei Jahre).

Jugendkultur: Radio/Technik/Veranstaltungen/Spielaktionen mit Geflüchteten

a) Bereich

Der mögliche Einsatzbereich für eine/n Freiwillige/n im FSJ Kultur erstreckt sich auf den gesamten Jugendkulturbereich des KJR Mühldorf (Sitz in Waldkraiburg). Schwerpunkte können dabei individuell gesetzt werden.

b) Tätigkeiten

– Mitarbeit in den Flüchtlingsprojekten des KJR,
– Verstärkt Begleitung und Betreuung bei Freizeiten und dem JuKuMo (Jugendkulturmobil)
– Veranstaltungs- und Projektorganisation: Projekte mit Kindern und Jugendlichen begleiten, z.B. Spielaktionen, Kooperationsprojekte mit Schulen, Mitarbeit bei Themen wie Inklusion und Integration
– Verleih des KJR mitbetreuen,

c) Chancen

Bei uns kannst du Folgendes (kennen)lernen:
– Fähigkeiten und Kompetenzen im Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen,
– Konzeptentwicklung und Durchführung einer Spielaktion,
– interkulturelle Kompetenz
– Planung und Ablauf von Freizeiten und Veranstaltungen.

Es werden in allen Bereichen Schlüsselkompetenzen vermittelt: Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeiten, Projektmanagement, eigenverantwortliches Handeln.

d) Sonstiges

Schön wäre, wenn du Folgendes mitbringst:
– Freude an der interkulturellen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen,
– Bereitschaft zum selbständigem Arbeiten und Umsetzung eigener Ideen,
– Flexibilität,
– Führerschein ist von Vorteil aber nicht zwingend.

Unsere Einrichtung ist leider nicht barrierefrei zugänglich.

Wohnraum können wir leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Kultur & Spielraum e.V. in der Pasinger Fabrik

Kultur & Spielraum e.V. entwickelt und organisiert im Auftrag der Landeshauptstadt München seit mehr als 30 Jahren kulturpädagogische Projekte und Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien. Der Aufgabenschwerpunkt liegt in den Bereichen außerschulischer Kulturarbeit und offener Bildungsangebote.

Diese finden statt als mobile Programme an verschiedenen Orten in der ganzen Stadt. Dazu gehören: Spielstadt Mini-München, Kinder-Uni, Mode- und Designwerkstatt, Kinder-Krimi-Festival. Auch als kontinuierliche Angebote in den Kinder- und Jugendkulturwerkstätten Seidlvilla und Pasinger Fabrik, wie etwa: Wohnwerkstatt, Kindercafé, Kurse, Schultheater- und Figurentheaterfestival. Und in Partizipationsprojekten des Münchner Kinder- und Jugendforums, insbesondere: Kinder-Aktions-Koffer und Kinderbudgets.

Tätigkeitsfelder und inhaltliche Schwerpunkte sind kulturelle Bildung für Kinder- und Jugendliche in den Bereichen Leseförderung, politische Bildung, Kunst- und Wissenschaftsvermittlung, Medien-, Film- und Theaterpädagogik, historisches Lernen, Gesundheitsförderung, Kooperationsmodelle für Schule und Jugendkulturarbeit, Konzeption und Durchführung von thematischen Familienprogrammen zu stadtweiten Events.

Platz 1: Kinder- und Jugendkulturwerkstatt

a) Bereiche
Die Kinder- und Jugendkulturwerkstatt (KJW) Pasinger Fabrik ist Freizeittreff, Projektwerkstatt, außerschulische Bildungseinrichtung und Veranstaltungsort für Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche und Familien. Das Programm der KJW mit Kursen, offenen Werkstätten, Angeboten zum Erleben und Selbermachen und Veranstaltungen verschiedenster Art verbindet spielerisches Lernen, Spaß und Selbsterfahrung. Ob Theateraufführung, Kunstatelier oder Aktionsprogramm – im Vordergrund steht immer die Förderung von Phantasie und Eigensinn, Selbstvertrauen und Ausdrucksfähigkeit der Kinder und Jugendlichen.

b) Tätigkeiten
Mitarbeit:
– im pädagogischen Betrieb der Kinder- und Jugendkulturwerkstatt, wie dem Kindercafé, bei Aktionsprogrammen und Schulkooperationen, bei Veranstaltungen und Festivals,
– handwerkliche/hausmeisterische Tätigkeiten,
– bei der Veranstaltungsorganisation (Planung, Aufbau, Durchführung)
– und bei weiteren mobilen Programmen des Trägers Kultur & Spielraum e.V.

c) Chancen
– Praktische Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, zum Beispiel bei der Vermittlung von künstlerischen und handwerklichen Tätigkeitsangeboten sowie beim didaktisch-strukturierten Arbeiten mit Schulklassen,
– vertieftes Kompetenztraining im kommunikativen, sozialen, pädagogischen, kulturellen und organisatorischen Bereich,
– reflektierte Selbsterfahrung
– und Berufs- bzw. Studienorientierung

d) Sonstiges
– Bewerber_innen sollten volljährig sein.
– Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich und zwar in der Pasinger Fabrik: Erdgeschoss und 1. Obergeschoss.
– Wir können Wohnraum leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Platz 2: Kinder- und Jugendkulturwerkstatt/Kinderzeitung

a) Bereiche
Die Kinder- und Jugendkulturwerkstatt (KJW) Pasinger Fabrik ist Freizeittreff, Projektwerkstatt, außerschulische Bildungseinrichtung und Veranstaltungsort für Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche und Familien. Das Programm der KJW mit Kursen, offenen Werkstätten, Angeboten zum Erleben und Selbermachen und Veranstaltungen verschiedenster Art verbindet spielerisches Lernen, Spaß und Selbsterfahrung.

Ob Theateraufführung, Kunstatelier oder Aktionsprogramm – im Vordergrund steht immer die Förderung von Phantasie und Eigensinn, Selbstvertrauen und Ausdrucksfähigkeit der Kinder und Jugendlichen.

b) Tätigkeiten
Mitarbeit:
– bei Aktionsprogrammen, bei Veranstaltungen und Festivals,
– bei der Kinderzeitung,
– bei der Veranstaltungsorganisation (Planung, Aufbau, Durchführung, Öffentlichkeitsarbeit, Dokumentation, Verwaltung) und
– bei weiteren mobilen Programmen des Trägers Kultur & Spielraum e.V.

c) Chancen
– Praktische Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, zum Beispiel bei der Vermittlung von künstlerischen und handwerklichen Tätigkeitsangeboten sowie beim didaktisch-strukturierten Arbeiten mit Schulklassen,
– vertieftes Kompetenztraining im kommunikativen, sozialen, (medien-)pädagogischen, kulturellen und organisatorischen Bereich,
– reflektierte Selbsterfahrung und
– Berufs- bzw. Studienorientierung.

d) Sonstiges
– Bewerber_innen sollten volljährig sein.
– Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich und zwar in der Pasinger Fabrik: Erdgeschoss und 1. Obergeschoss.
– Wir können Wohnraum leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Kinder- und Jugendkulturwerkstatt/Kinderzeitung

a) Bereiche

Die Kinder- und Jugendkulturwerkstatt (KJW) Pasinger Fabrik ist Freizeittreff, Projektwerkstatt, außerschulische Bildungseinrichtung und Veranstaltungsort für Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche und Familien. Das Programm der KJW mit Kursen, offenen Werkstätten, Angeboten zum Erleben und Selbermachen und Veranstaltungen verschiedenster Art verbindet spielerisches Lernen, Spaß und Selbsterfahrung.

Ob Theateraufführung, Kunstatelier oder Aktionsprogramm – im Vordergrund steht immer die Förderung von Phantasie und Eigensinn, Selbstvertrauen und Ausdrucksfähigkeit der Kinder und Jugendlichen

b) Tätigkeiten

Mitarbeit:

– bei Aktionsprogrammen, bei Veranstaltungen und Festivals,

– bei der Kinderzeitung,

– bei der Veranstaltungsorganisation (Planung, Aufbau, Durchführung, Öffentlichkeitsarbeit, Dokumentation, Verwaltung) und

– bei weiteren mobilen Programmen des Trägers Kultur & Spielraum e.V.

c) Chancen

– Praktische Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, zum Beispiel bei der Vermittlung von künstlerischen und handwerklichen Tätigkeitsangeboten sowie beim didaktisch-strukturierten Arbeiten mit Schulklassen,

– vertieftes Kompetenztraining im kommunikativen, sozialen, (medien-)pädagogischen, kulturellen und organisatorischen Bereich,

– reflektierte Selbsterfahrung und

– Berufs- bzw. Studienorientierung.

d) Sonstiges

– Bewerber_innen sollten volljährig sein.

– Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich und zwar in der Pasinger Fabrik: Erdgeschoss und 1. Obergeschoss.

– Wir können Wohnraum leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Landratsamt Kulmbach / Kinder- und Jugendkulturzentrum

Als Kinder- und Jugendkulturzentrum haben wir drei Zielgruppenschwerpunkte:

• 6 bis 12 Jahre (Alte Spinnerei für Kids, Angebote vor allem in den Schulferien),
• 10 bis 17 Jahre (Offener Café-Betrieb mit Bandschmiede, Tonstudio, Disco …) und
• 14 plus (Konzerte, Events, Großveranstaltungen in Kooperation mit dem KJR Kulmbach und anderen Vereinen, Verbänden und Institutionen …).

Unsere Gruppenangebote (nach Bedarf/Nachfrage) sind:
Breakdance-Gruppe, Streetdance-Gruppe, Kindertheatergruppe, Mädchengruppe, Jugendradio.

Herausragende Projekte sind:
der große überregionale Kulmbacher Bandcontest, der Indoor-Kletterparcours, die große Carrerabahn-Aktion, die SOFTBAR im Rahmen des HaLT-Projekts und das neu gestartete Demokratieprojekt an Schulen.

Jugendkulturzentrum Alte Spinnerei

a) Bereich

Die „Alte Spinnerei“ ist das Angebot im Bereich Offene Kinder- und Jugendkulturarbeit im Landkreis Kulmbach. Als Kinder- und Jugendkulturzentrum haben wir drei Zielgruppenschwerpunkte: 6 bis 12 Jahre (Alte Spinnerei für Kids, Angebote vor allem in den Schulferien) und 10 bis 17 Jahre (Offener Café Betrieb mit Bandschmiede, Tonstudio, Disco…) und 14 plus (Konzerte, Events…)

Die „Alte Spinnerei“ bietet unter dem Motto „Freizeit erleben – Freiraum gestalten“ Raum und Zeit für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sich zu treffen, gemeinsam Freizeit zu verbringen, Ideen zu entwickeln, Projekte umzusetzen, zu reden, Unterstützung im Bereich Schule, Ausbildung, Familie …

b) Tätigkeiten

– Leitung des Konzertteams (Betreuung der ehrenamtlichen Mitarbeitenden, Planung des Konzertjahres, Durchführung der Konzerte),
– Planung und Mitarbeit von/bei Großveranstaltungen (Kinder-Kultur-Abo/Kinderkreativtage/Gitarrentage …, Beteiligung in der Planungsphase, Vorbereitung der Events, Materialbestellung und -beschaffung …, Durchführung),
– Mitarbeit im offenen Betrieb (Betreuung der jugendlichen Besucher_innen, Thekendienst, Einkauf, …),
– Betreuung von Kitas, Schulen, Institutionen, die in Kooperation unsere Angebote/Räume nutzen.

c) Chancen

Bei uns kann der/die Freiwillige Folgendes lernen:
– Veranstaltungsorganisation und -durchführung,
– Veranstaltungstechnik (Auf-, Abbau, Pflege, Reparatur),
– Umsetzung rechtlicher Grundlagen (Versammlungsstättenverordnung, Jugendschutz …),
– Vernetzungs- und Kooperationsarbeit, Teamleitung (z.B. Konzertteam),
– eigenverantwortliches Handeln, interkulturelle und soziale Kompetenzen,
– Kommunikations- und Kritikfähigkeit

d) Sonstiges

Die „Alte Spinnerei“ bietet ein gutes Team, das offen ist für neue Ideen ist, ein Haus, das in Stadt und Landkreis in der sozialen Infrastruktur fest eingebunden ist, ein breites Feld für kulturelle Veranstaltungen und Platz für Experimente.
Die „Alte Spinnerei“ wünscht sich von den Bewerbenden Eigenmotivation, Zuverlässigkeit, Lernbereitschaft und Neugierde.

– Wir können leider keinen Wohnraum zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

– Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich, und zwar in diesen Bereichen: in allen Bereichen außer dem Büro der Hauptamtlichen.

MODfestivals e.V., Marktoberdorf

Unser Festivalbüro organisiert die jährlichen Veranstaltungen, die an Pfingsten in Marktoberdorf stattfinden. Im Wechsel werden der Internationale Kammerchorwettbewerb Marktoberdorf und Musica Sacra International vorbereitet, durchgeführt und nachbereitet. In der Geschäftsstelle arbeiten hauptamtliche Mitarbeiter_innen, die von einem großen ehrenamtlichen Stamm aus der Region unterstützt werden.

Festivalbüro

a) Bereiche und Tätigkeiten

Da wir ein sehr kleines Team sind, wird der/die Freiwillige Einblick in alle Aufgabenbereiche der Festivalvorbereitung und Durchführung sowie Nachbereitung erhalten.

Das umfasst:
– Mithilfe bei der Planung/Organisation eines komplexen Musikfestivals mit zahlreichen Einzelveranstaltungen;
– Mitarbeit in allen Organisationsbereichen;
– Kontakt und Kommunikation mit allen beteiligten Personenkreisen (Komitee, Gäste, Mitarbeitende, mitwirkende Ensembles und andere);
– Arbeit mit diversen EDV-Programmen (Grafik, Bild- und Textbearbeitung, Datenbanksystem…)

b) Chancen
– Erfahrung sammeln:
• in der Büroorganisation;
• im Organisieren von Veranstaltungen;
• im Verfassen von Texten;
• im Recherchieren und Strukturieren von Informationen und Materialien.
– Förderung der eigenen Kreativität und Sicherheit bei der grafischen Gestaltung von Publikationen;
– Vertiefung der Computerkenntnisse, unter anderem Grafikprogramme und Datenbank
– Sicherheit in der eigenen Arbeitsorganisation (eigenes Zeitmanagement) gewinnen;
– Selbständigkeit bei der Organisation von Veranstaltungen (Bedenken zu berücksichtigender Faktoren, Planung der Zeitabläufe) erlernen;
– Sicherheit im Formulieren von Texten in Anschreiben und Publikationen bekommen;
– Zusammenarbeit mit sehr unterschiedlichen Menschen aus dem Kulturbereich sowie Wirtschaft und Politik;
– interkulturelle Kommunikation.

c) Sonstiges
Teil eines so komplexen großen Ganzen zu sein, das dann in einer sechstägigen internationalen Veranstaltung gipfelt, birgt große Entwicklungschancen, die Möglichkeit, die eigenen Grenzen auszutesten und auszuweiten. In dem Jahr lassen sich verschiedene berufliche Felder ausprobieren und die Eigenverantwortung ausprägen.

Unsere Einrichtung ist barrierefrei zugänglich.

Wohnraum können wir leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Schoko e.V. – Jugendkultur- und Sportzentrum Schokofabrik, Bayreuth

Die Schoko – das Gelände der ehemaligen Süßwaren- und Schokoladenfabrik in Bayreuth/St. Georgen – ist das etwas andere Sport-, Jugend- und Kulturzentrum und nicht allein aufgrund seines industriellen Charmes einzigartig. Das Herz der Anlage ist unsere Skatehalle, ein durch die Vereinsmitglieder selbst verwalteter, überregionaler Magnet für Skater_innen.

Neben dem Sport finden bei uns Musik, Kunst, Bildung, politische Bildung sowie Demokratieerziehung – und hoffentlich auch deine Ideen – einen Raum zur Entfaltung. Die Schoko ist also mehr als Skaten: Ein Treffpunkt für Sport, Freizeit und Kultur, für größere und kleinere Konzerte, für Punk und HipHop, für Reggae und Theater, für aktives und kreatives Miteinander geprägt von Diskurs und Verständigung, Toleranz und Offenheit. Oder gern auch einfach nur zum Grillen. Unser Ziel ist es, den Facettenreichtum, den schon die Historie der Schoko mit sich bringt, zu erhalten und stetig zu erweitern.

Bring dich ein – wir freuen uns auf dich!

Besuche uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/AlteSchokoladenfabrikBayreuth

Veranstaltungsmanagement und Jugendarbeit

a) Bereiche

Begleitung des Jugendforums, Veranstaltungs- und Eventmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Netzwerkpflege, Betreuung der (Sport-)Anlagen des Vereins

b) Tätigkeiten

Sie lernen während des FSJ Kultur beim Schoko e.V. sämtliche Bereiche unserer Arbeit kennen. Dabei werden Sie von uns soweit angeleitet wie nötig, werden jedoch bei der Gestaltung der Aufgaben so frei wie möglich bleiben. Wir versuchen natürlich, diese an Ihre Interessen anzupassen.

Der Alltag in der Schoko ist abwechslungsreich und vielseitig: Konkret arbeiten Sie mit Jugendlichen, organisieren und bereiten Veranstaltungen vor und unterstützen bei der Durchführung und auch bei der Nacharbeit. Die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing werden ebenfalls Teil der Aufgaben sein, ebenso die Betreuung der Spielplatz- und Skateanlage in unmittelbarer Nachbarschaft der Schoko. Der Alltag wird sich zwischen Büro, Skateanlage, Veranstaltungshalle und Garten abspielen – Abwechslung garantiert!

b) Chancen

– Jugendarbeit
– Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
– Veranstaltungsorganisation und -management
– politische Bildung
– Förderung der Eigeninitiative

Sie haben die Gelegenheit, selbst Verantwortung zu übernehmen, indem Sie eigene Projekte entwickeln und umsetzten. Dabei können Sie Ihre Interessen aktiv einbringen. Bei uns sind Sie aktiver Teil des Teams und haben direkten Umgang mit den Jugendlichen, die die Schoko besuchen. Sie können durch vielseitige Aufgabenstrukturen Erfahrungen sowohl in der Kinder- und Jugendarbeit als auch im Eventmanagement und der Öffentlichkeitsarbeit sammeln.

d) Sonstiges

Unser Alltag ist sehr vielseitig. Sie müssen nicht skaten, ein Instrument spielen oder Zeichnen können. Uns reicht, wenn Sie offen und aufgeschlossen sind, bereit, etwas zu lernen und wenn Sie Eigeninitiative mitbringen, um die Aufgaben und Projekte selbstständig zu bearbeiten.

Unsere Einrichtung ist nur teilweise barrierefrei zugänglich: Der Zugang zu den sanitären Anlagen ist durch Stufen erschwert.

Wir können leider keinen Wohnraum zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Schwäbisches Bauernhofmuseum Illerbeuren, Kronburg Illerbeuren

Das Schwäbische Bauernhofmuseum ist das erste Freilichtmuseum in Bayern. Auf rund 20 ha wird die ländliche Kultur Schwabens in über 30 historischen Gebäuden, Dauer- und Sonderausstellungen allen interessierten Besucher*innen präsentiert. Alte Tierrassen, Nutzpflanzen und Handwerkertraditionen gehören ebenso dazu wie ein umfangreiches, mit den jeweiligen Lehrplänen abgestimmtes museumspädagogisches Programm für die jüngeren Besucher*innen. Abgerundet wird der öffentliche Auftritt durch viele begleitende Veranstaltungen unter Einbindung der Bevölkerung, Gebietskörperschaften und Vereine.

Das Sammeln, Bewahren und Archivieren wird als wesentliche Aufgaben eines Museums wissenschaftlich fundiert und intensiv betrieben.

Illerbeuren ist ein Dorfteil der Gemeinde Kronburg. Kronburg liegt an der Iller unmittelbar an der Grenze zu Baden-Württemberg. Kempten ist rund 20 km südlich und Memmingen etwa 15 km nördlich gelegen. In weniger als 45 Minuten erreicht man die Allgäuer Alpen. Das Umfeld des Museums, das Teil des Dorfkerns ist, ist ländlich strukturiert.

Museumsarbeit von Wissenschaft bis Landwirtschaft

a) Bereiche und Tätigkeiten

Sie erhalten Einblick in die verschiedenen Bereiche der Museumsarbeit wie das Gestalten einer neuen Ausstellung, den Umgang mit Exponaten und deren Archivierung, der Organisation von Veranstaltungen und museumspädagogischen Programmen oder der betriebswirtschaftlichen Verwaltung.

Auch unsere Werkstatt mit ihrem traditionellen Handwerks-Know-how und/oder die nachhaltig betriebene Landwirtschaft sind als Einsatzort möglich falls Ihre Interessen eher in diesem Bereich liegen.

b) Chancen

Das Museum bietet einen guten Praxiseinblick, wenn Sie später vorhaben, eine Ausbildung oder ein Studium in einem kulturellen, kulturwirtschaftlichen, landwirtschaftlichen, pädagogischen oder öffentlichkeitswirksamen Bereich zu absolvieren.

Sie üben einen sicheren Umgang mit unterschiedlichen Personengruppen, erhalten Kenntnisse über kulturelle Themen und unterschiedliche Vermittlungstechniken, machen Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen und arbeiten an der Umsetzung von „A bis Z“ mit.

Helfen Sie in unserer Werkstatt mit? Dabei lernen Sie einiges über das Zimmererhandwerk und andere praktische Handwerke kennen. Begleiten Sie unseren Landwirt? Dann helfen Sie ihm bei der artgerechten Tierversorgung und der Bewirtschaftung des weitläufigen Anwesens. Unser Museum eröffnet Ihnen unterschiedlichste Möglichkeiten.

Ihr Einsatzgebiet passen wir gerne Ihren Wünschen an. Möglich ist sowohl die Konzentration auf bestimmte Museumsbereiche als auch der umfassende Einblick. Zu Beginn Ihres FSJ besprechen wir, was Sie sich vorstellen können und stellen dann einen Schnupperplan zusammen.

c) Sonstiges
Wir freuen uns, mit jungen Menschen zusammenzuarbeiten und uns durch ihre Unbefangenheit und Frische motivieren und inspirieren zu lassen.

Illerbeuren ist ländlich geprägt und die Umgebung bietet viel für Naturliebhaber*innen. Aber auch Städte wie Memmingen oder Kempten sind schnell erreichbar, auch über öffentliche Verkehrsmittel.

– Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich, und zwar in diesen Bereichen: Unsere Wege im Besuchergelände sind flach und ohne Absätze/Treppen. Die Barrierefreiheit in den Museumsgebäuden ist nur vereinzelt gegeben.

– Es ist für alle möglich, sich leicht in unserer Einrichtung zu orientieren.

– Wir können leider keinen Wohnraum zur Verfügung stellen, aber den/die Freiwillige_n bei der Suche unterstützen.

Besuchen Sie unsere Homepage www.bauernhofmuseum.de und machen Sie sich einen ersten Eindruck. Besuchen Sie uns als Gast oder zum Schnuppern. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Spiellandschaft Stadt e.V.

Spiellandschaft Stadt e.V. hat einen Kinderinformationsdienst KIDS, ein Spielhaus und Spielbusse. Der Verein macht Kulturarbeit und Spielaktionen mit Kindern von 6 bis 12 Jahren. Es werden Großaktionen geplant, organisiert und durchgeführt, zum Beispiel der Weltkindertag oder mobile Aktionen mit Spielbussen. Die Palette ist breit gefächert – von der Kinderinformation, Kinderstadtplänen über Spiel- und Medienprojekte sowie Experimentierprojekte bis hin zu Natur- oder Abenteueraktionen.

Die Arbeitsgemeinschaft Spiellandschaft Stadt hat viele Kooperationspartner, mit denen gemeinsame Projekte entwickelt werden. Die Arbeit ist vielseitig und das Team engagiert und offen.

Wir bieten zwei Plätze an:
• einen in der Geschäftsstelle mit Kinderinformationsladen, Spielbusarbeit und Projektarbeit in der Albrechtstraße (Neuhausen),
• einen im Spielhaus am Westkreuz im Münchner Westen (Aubingerstraße).

Spielhaus am Westkreuz

a) Bereich
Das Spielhaus ist eine offene pädagogisch betreute Freizeitstätte für Kinder im Alter von 6-12 Jahren. Ein Eltern-Kind-Treff ergänzt das Angebot. Kooperationen mit Schule und anderen Einrichtungen im Stadtteil sowie stadtweit sind konzeptioneller Bestandteil der Arbeit. Im Spielhaus können die Kinder an offenen spiel- und kulturpädagogischen Aktivitäten teilnehmen. In Projekten werden viele Themen mit kreativen, spiel- und kulturpädagogischen sowie handwerklichen Methoden bearbeitet.

b) Tätigkeiten
• Spielpädagogische Projekte mit Planung, Organisation und Durchführung,
• Mitarbeit bei Großveranstaltungen (z.B. Eröffnungsfest, Weltkindertag, Kinderzirkus),
• Mitarbeit im Spielhaus am Westkreuz und im Kinderinformationsladen,
• Bürotätigkeit (Flyer u. Handzettel kopieren, Verschickungen etc.).

c) Chancen
• Spielpädagogische und kulturpädagogische Erfahrungen, bei der Vor-, Nachbereitung und Durchführung von Projekten,
• Eigenständigkeit, in der Planung und Durchführung eines eigenen Projektes, sowie Betreuung eigener Bereiche in spielpädagogischen Projekten,
• Sozialkompetenzen, wie Kommunikationsfähigkeit in der Arbeit mit Kindern und Erwachsenen, so wie bei der Darstellung der Arbeit auf Veranstaltungen,
• Kooperationsfähigkeit, in der Vorbereitung von Projekten in Zusammenarbeit mit anderen Partnern,
• Konfliktfähigkeit, in der Bearbeitung von Problemen unter Kindern.

d) Sonstiges

Spielen macht Spaß! Spiel ist die Kultur der Kinder! Spiel ist viel! Kinder lernen im Spiel Geschicklichkeit, Bewegungsfreude, handwerkliche Kunst, Medien, Rollenspiel, Zirkustechniken und vieles mehr kennen. Sie entdecken die Welt, ihr Wohnumfeld und sie lernen sich eine Meinung zu bilden und diese darzustellen.

Wir können nur volljährige Freiwillige beschäftigen.

Unsere Einrichtung ist im Spielhaus am Westkreuz barrierefrei.

Wir können Wohnraum leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Kinderinformationsladen, Spielbusarbeit, Projektarbeit

a) Bereich
Der/die Freiwillige arbeitet bei mobilen Spielaktionen („“Spielbus-Einsätze““), Spielfesten und Großveranstaltungen sowie in unserem Kinderinformationsladen mit. Er/sie wird in Planung, Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und Auswertung einbezogen und kann auch selbstverantwortlich Teilbereiche der Spielprojekte gestalten und durchführen.

Die Themen unserer Spielprojekte sind beispielsweise Bewegung und Ernährung, Zirkus, Geocaching, Spielforscher, Fadenspiele.
Eigene Arbeitsbereiche in der organisatorischen wie praktischen Projektarbeit werden nach Interesse und Fähigkeiten des/der Freiwilligen abgesprochen.

b) Tätigkeiten
• Spielpädagogische Projekte mit Planung, Organisation und Durchführung,
• Mitarbeit bei Großveranstaltungen (z.B. Eröffnungsfest, Weltkindertag, Kinderzirkus),
• Mitarbeit im Spielhaus am Westkreuz und im Kinderinformationsladen,
• Bürotätigkeit (Flyer u. Handzettel kopieren, Verschickungen etc.).

c) Chancen
• Spielpädagogische und kulturpädagogische Erfahrungen, bei der Vor-, Nachbereitung und Durchführung von Projekten,
• Eigenständigkeit, in der Planung und Durchführung eines eigenen Projektes, sowie Betreuung eigener Bereiche in spielpädagogischen Projekten,
• Sozialkompetenzen, wie Kommunikationsfähigkeit in der Arbeit mit Kindern und Erwachsenen, so wie bei der Darstellung der Arbeit auf Veranstaltungen,
• Kooperationsfähigkeit, in der Vorbereitung von Projekten in Zusammenarbeit mit anderen Partnern,
• Konfliktfähigkeit, in der Bearbeitung von Problemen unter Kindern.

d) Sonstiges
Spielen macht Spaß! Spiel ist die Kultur der Kinder! Spiel ist viel! Kinder lernen im Spiel Geschicklichkeit, Bewegungsfreude, handwerkliche Kunst, Medien, Rollenspiel, Zirkustechniken und vieles mehr kennen. Sie entdecken die Welt, ihr Wohnumfeld und sie lernen sich eine Meinung zu bilden und diese darzustellen.

Wir können nur volljährige Freiwillige beschäftigen.
Unsere Einrichtung ist hier nicht barrierefrei (das Spielhaus am Westkreuz schon!).
Wir können Wohnraum leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Stadt Bad Kissingen / Museum und Kulturreferat

Dem Kulturreferat der Stadt Bad Kissingen sind unterstellt: Stadtarchiv, Städt. Sammlungen, Stadtbücherei, Volkshochschule, Bad Kissinger Genusswelten, Heimatpflege, Städtischer Theaterring, Städtepartnerschaften, Jüdisches Leben, Ausstellungen, Museum Obere Saline.

Haupteinsatzstellen für Freiwillige sind: Museum Obere Saline mit den Abteilungen Bismarck-Museum, Salz und Salzgewinnung, Kur und Bad und Spielzeugwelt, Konzert- und Festveranstaltungen.

Projektorganisation, Museumspädagogik, Öffentlichkeitsarbeit

a) Bereich

Empfangsbereich Museum, Museumskasse, Museumsshop, Museumspädagogik, Archivierung und Inventarisierung, Öffentlichkeitsarbeit, Mithilfe bei Konzertveranstaltungen, Sonderausstellungen, Festveranstaltungen

b) Tätigkeiten

– Besucher_innenbetreuung im Museum,
– Betreuung des Museumsshops,
– Entwurf von Pressetexten und Grußworten,
– Mithilfe bei Museumspädagogik,
– Kooperation Schule und Museum,
– Mithilfe bei Jazzkonzerten,
– Ausstellungseröffnungen,
– Festveranstaltungen

c) Chancen

– Kulturarbeit von der Idee bis zur Umsetzung erleben: Wie kommt Kultur an den Mann, die Frau?
– Was ist hinter den Museumskulissen?
– Arbeiten bei gutem Zeitmanagement
– Arbeiten im motivierten Team
– Eigenverantwortliches Arbeiten

d) Sonstiges

Bad Kissingen: rund 24.000 Einwohner_innen, bekanntester Kurort Deutschlands, Fremdenverkehrsort, liegt am Fuße der Rhön, schöne Altstadt mit Atmosphäre, mondänes Bad mit erstklassigem Kulturangebot das ganze Jahr über, alle Sportmöglichkeiten.

Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich, und zwar in den Bereichen: Erdgeschoss (Museumseingang) und 1. Etage (Bismarck-Museum).

Stadt Bayreuth / Kunstmuseum Bayreuth

Stadt Bayreuth / Kunstmuseum Bayreuth

Das Kunstmuseum Bayreuth besteht seit 1999. Es hat seinen Sitz im Alten Barockrathaus im Herzen der Innenstadt. In seinen Sammlungen und Kunststiftungen bewahrt es vor allem Arbeiten auf Papier des 20. Jahrhunderts (Expressionismus, Neue Sachlichkeit, Abstraktion, Informel, Konkrete Kunst, Figuration nach 1945). Viele bekannte Künstlerinnen und Künstler sind hier vertreten.

Jährlich finden fünf bis sechs Ausstellungen zu diesen Themen statt, Diese werden mit Plakaten und Foldern beworben. Meist gibt es auch eigene Kataloge.

Dazu gibt es ein umfassendes zielgruppenorientiertes Vermittlungsprogramm für Menschen von 3 bis 99 Jahren.

Kunstvermittlung, Ausstellungsorganisation, Inventarisierung

a) Bereiche

Sammlung, Ausstellungen, Bibliothek, Museumspädagogik, Gestaltung

b) Tätigkeiten

– Sammlung: Inventarisierung und Forschen,
– Ausstellungen: Konzeption und Bewerben von kleineren Ausstellungen,
– Bibliothek: Inventarisieren und Forschen,
– Museumspädagogik: Projektarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Senior_innen,
– Gestaltung: Gestalten von Plakaten, Handzetteln und Foldern für Veranstaltungen.

c) Chancen

– Grundlagen der Museumsarbeit, die Möglichkeit in die Kunst und Kunstgeschichte hineinzuschnuppern,
– die Möglichkeit, eine Ausstellung zu organisieren und zu betreuen,
– museumspädagogische Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen,
– die Gelegenheit, eigene kreative Ideen gestalterisch einzubringen.

d) Sonstiges

– Der/die Bewerber_in sollte zu Beginn des FSJ Kultur volljährig sein.

Stattreisen München e.V.

Stadtführungen und Rallyes – keinesfalls langweilig! Die Spuren der Geschichte in der eigenen Stadt entdecken, das ist das Motto von Stattreisen in München. Unterhaltsam und abwechslungsreich zeigen wir auf unseren Führungen vergangene Epochen, das aktuelle München sowie geplante Veränderungen.

Hintergründe und Zusammenhänge sind uns wichtiger als eine Fülle von Jahreszahlen. Wir veranstalten Stadtführungen und Rallyes zu unterschiedlichen Themen, für Einzelpersonen und Gruppen, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Stadtführungen & Organisation

a) Bereiche und Tätigkeiten

Arbeitsorte sind die Geschäftsstelle/das Ladenbüro von Stattreisen e.V. in München-Neuhausen und das gesamte Stadtgebiet von München (outdoor).

• Mitarbeit im Bereich Projekt- und Kulturmanagement,
• Mithilfe in der Geschäftsstelle und bei der Veranstaltungsorganisation, bei der Programm- und Flyer-Erstellung sowie deren Verteilung im Stadtgebiet,
• Besuch unserer Führungen/Rallyes; Vorschläge zur Qualitätsverbesserung,
• Recherche zu fachlichen Details,
• Kontakte zu Mitgliedern, freien Mitarbeiter_innen und Kooperationspartner_innen.

Sie können bei uns eigene Ideen im Bereich Marketing, Programmgestaltung etc. einbringen und umsetzen.

Außerdem unterstützen wir Sie dabei, Ihr eigenes Projekt (zum Beispiel die Entwicklung einer eigenen Ralley) zu planen und zu realisieren.

b) Chancen

• Einblicke in die Konzeption und praktische Vermittlungsarbeit gewinnen,
• Kenntnisse über Verwaltungs-, Organisationsstrukturen und Organisationsprozesse erwerben,
• Planungs- und Organisationsfähigkeit weiterentwickeln,
• sich in Teamarbeit üben.

Darüber hinaus haben Sie bei uns:
• Raum für Eigeninitiative, Kreativität und Verantwortungsbewusstsein,
• Raum und Zeit für eigenes Projekt (z.B. Einsatz Smartphone bei Rallyes oder Rundgängen).

c) Sonstiges

Eine wichtige Zielgruppe unserer Arbeit sind Jugendliche/Schüler_innen. Uns macht es Spaß, unsere Angebote mit jemand dieser Altersgruppe zu überprüfen und weiter zu entwickeln. Wir sind offen für Neues!

Das Projekt unserer letzten Freiwilligen haben wir ins feste Programm übernommen: http://www.stattreisen-muenchen.de/schulklassen/smart-die-rallye-mit-dem-gluecksfaktor/detail/.

Auch unser aktueller Freiwilliger arbeitet an einer Rallye mit dem Arbeitstitel „Die Jagd nach Mister X“.

Wir sind ein kleines Büroteam, unsere Freiwilligen bekommen einen sehr guten Überblick über unsere Arbeit. Wir veranstalten wöchentliche Teamsitzungen mit unseren Freiwilligen, so dass Wünsche, Anregungen und auch Kritik schnell und unkompliziert diskutiert und umgesetzt werden können.

Wir können leider keinen Wohnraum zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Unsere Einrichtung ist leider nicht barrierefrei zugänglich.

Theater an der Rott, Eggenfelden

Theater an der Rott, Eggenfelden

Das theater // an der rott im Landkreis Rottal am Inn ist Deutschlands einziges Landkreistheater. Drei Spielstätten: großes Haus mit 385 Sitzplätzen, Studio mit 65 und Theatercafé mit 65 Sitzplätzen.

Neben qualitativ hochwertigen Produktionen aller Sparten (Musiktheater, Tanz, Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater) bieten wir Bürger_innenprojekte, Schüler_innenprojekte und Kooperationen mit Hochschulen und anderen kulturellen Einrichtungen, um das Theater für die Bevölkerung zu öffnen und vor allem, um ein Sprungbrett für junge Menschen zu sein.

Daher versuchen wir Schülern und Schülerinnen des Landkreises, Studierenden der Hochschulen und allen anderen Interessierten Schnuppertage und Praktika in allen Bereichen zu ermöglichen.

Theaterbetrieb von A-Z

a) Bereich

Im regelmäßigen Wechsel sollen alle Bereiche des Theaters durchlaufen werden, je nach Fähigkeiten und Interessen mit Schwerpunktsetzung (Regieassistenz, Technik, Verwaltung, Dramturgie, Theaterpädagogik, Maske/Kostüm).

b) Tätigkeiten

– Mitarbeit in der Entstehung von Produktionen,
– Kontakt mit Publikum/Schulen/Senioreneinrichtungen.

c) Chancen

Kennenlernen und sich Ausprobieren in folgenden Bereichen:
– Organisation eines Theaterbetriebs,
– Entstehen von Produktionen vom Buch bis zur Vorstellung,
– Pressearbeit/Öffentlichkeitsarbeit,
– Dramaturgie.

d) Sonstiges

Unsere Einrichtung ist barrierefrei zugänglich.

Wir können Wohnraum kostengünstig zur Verfügung stellen oder vermitteln.

Theater Hof GmbH, Hof

Das Theater Hof ist ein Mehrsparten-Theater in der oberfränkischen Stadt Hof (an der Saale). Es deckt als Vierspartenhaus die Bereiche Musiktheater, Schauspiel, Ballett sowie Junges Theater ab. Musikalischer Kooperationspartner sind die Hofer Symphoniker.

Die Besucher und Besucherinnen erwartet im Theater Hof ein vielfältiger Spielplan mit etwa zwanzig Produktionen pro Spielzeit. Hauptspielstätten sind das Große Haus und das Studio im 1994 bezogenen Neubau. Darüber hinaus gastiert das Theater Hof in Selb, Bayreuth, Aschaffenburg, Fulda, Schweinfurth, Bad Kissingen und anderen Städten.

Musikdramaturgie und Öffentlichkeitsarbeit

a) Bereiche und Tätigkeiten

Zu den Aufgaben der/des Freiwilligen in der Abteilung Musikdramaturgie gehören unter anderem das Erstellen und Betreuung der Übertitel, Bibliotheks- und Archivpflege, dramaturgische Begleitung und Vorbereitung von Neuproduktionen, redaktionelle Mitarbeit bei den Programmheften und weitere allgemeine assistierende Aufgaben der Dramaturgie in enger Zusammenarbeit mit der/dem Musikdramaturgin/Musiktheaterdramaturgen

Im Aufgabenfeld Marketing/Öffentlichkeitsarbeit unterstützt die/der Freiwillige die Abteilung unter anderem bei der Verteilung von Werbematerialien im und außerhalb vom Theater.

Der Einsatz in den verschiedenen Abteilungen wird mit der/dem Freiwilligen und der Leitung des Theaters individuell abgestimmt.

b) Chancen

• Einblick in die unterschiedlichen Bereiche der Theaterarbeit,
• Teamarbeit,
• Zeit- und Kraftmanagement,
• Koordination unterschiedlicher Arbeitsgebiete, Arbeitsstrukturierung,
• Kennenlernen pädagogisch-psychologischer Arbeitsweisen in einer Gruppe,
• Stärkung der Sozialkompetenzen, zum Beispiel präsentes Auftreten, Selbstsicherheit,
• Kritik- und Entscheidungsfähigkeit,
• Positionierungsfähigkeit im Betrieb,
• Hilfe zur Berufsfindung.

Dem/r Freiwilligen stehen für seine/ihre Projektarbeit alle Bereiche offen, zum Beispiel Ausstellung, Theaterprojekt, Programmheft, Inszenierungskonzept, Artikel … Eine Entscheidung wird mit dem/der Freiwilligen nach einer Einfindungsphase Anfang Januar getroffen.

c) Sonstiges

Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich, vor allem im Bühnenbereich.

Wir können Wohnraum leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern, Bruckmühl

Das Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern wurde im Jahr 1985 als Zusammenschluss mehrerer privater Volksmusiksammlungen gegründet. Es hat derzeit ca.160.000 Lieder, 300.000 Melodien, 22.000 Schellackplatten, 20.000 Schallplatten, 25.000 Fotos/Repros, 25.000 Bücher sowie Handschriften, Feldforschungen und eigene Tonaufnahmen in den Beständen.

Das Volksmusikarchiv ist eine Informations- und Arbeitsstelle für alle Erscheinungsformen der regionalen Musiktradition. Neben der Sammlung, Dokumentation und Archivierung gehört auch die Aufbereitung und Bereitstellung von Material aus der Volksmusiktradition für den heutigen Gebrauch zu den Aufgaben.

Volksmusikarchiv und Volksmusikpflege

a) Bereich

Die Aufgabe des Volksmusikarchivs ist die Sammlung und Dokumentation der regionalen musikalischen Volkskultur der Gegenwart und Vergangenheit. Die Volksmusikpflege fördert die regionale Musikkultur und macht Angebote für die zeitgemäße Weiterentwicklung der Überlieferung. Es geht dabei um Beratung, Materialaufbereitung, Anregung zum lebendigen persönlichen Gebrauch umd um Umgang mit Volkslied und Volksmusik in der heutigen Gesellschaft.

b) Tätigkeiten

– Mitarbeit bei der Registrierung und Strukturierung eingehender Archivalien (z.B. Nachlässe),
– Feldforschung zu Lied, Musik, Brauch und Tanz,
– Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit und in der Volksmusikpflege (z.B. bei öffentlichen Veranstaltungen),
– Mitarbeit bei der Erstellung von Publikationen zur Veröffentlichung.

c) Chancen

Die Arbeitsumgebung des Volksmusikarchivs (VMA) ist geprägt von Eigenverantwortung, Selbstständigkeit und Ausdauer. Neben der Selbsterfahrung kann der/die Freiwillige zum Beispiel Einblicke gewinnen in:
– das Wesen der regionalen Volksmusik Oberbayerns,
– die verschiedenen Ausprägungen der Volksmusikpflege aus Vergangenheit und Gegenwart mit ihren Persönlichkeiten,
– die Dokumentations- und Archivarbeit.

d) Sonstiges

Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich, und zwar über einen Aufzug.

Wohnraum können wir leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

 

 

Anfang