Freie Plätze

Zyklus 2018/19

Seit dem 1. September 2018 bieten wir zirka 170 Plätze für Freiwillige in kulturellen Einrichtungen in Bayern an. Zurzeit haben wir noch einige wenige Plätze nach zu besetzen:

So kannst du dich noch bewerben:

  1. Informiere dich im Bereich Für Bewerber_innen gründlich darüber, ob du die Voraussetzungen erfüllst und wie die finanzielle Seite bei dir aussieht.
  2. Registriere dich unter https://bewerbung.freiwilligendienste-kultur-bildung.de und fülle online einen Fragebogen aus.
  3. Schreibe uns dann an freiwilligendienste@spielmobile.de, für welche der noch freien Plätze du dich interessierst (mit Rangfolge).

In folgenden Einrichtungen sind noch Plätze frei (Stand: 25. September 2018):

Klicke  auf den Namen der Einrichtung für weitere Informationen.

Akademie für Darstellende Kunst Bayern, Regensburg

Wir sind eine staatlich genehmigte private Fachakademie für Schauspiel, Regie und Theaterpädagogik. Es wird in Vollzeit unterrichtet; die Ausbildung erstreckt sich über vier Jahre. Unserer Schule ist ein Akademietheater angegliedert, in dem eigene Produktionen aufgeführt werden, viele Kinderstücke, zeitgenössische Stücke und Komödien, aber auch Gastspiele von bekannten und befreundeten Künstler*innen.

Außerdem finden in unserem Haus offene Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt. In unseren Kinder- und Jugendkursen werden Theaterstücke oder auch selbst geschriebene Stücke erarbeitet, bis diese bühnenreif sind und vor Publikum aufgeführt werden.

Für Erwachsene bieten wir Kurse in Körpersprache, Artikulation und Stimmtraining, Improvisation und Schauspieltechnik an.

Assistenz in Theater, Kursen und Büro

a) Bereich
Assistenz in Theater, Kursen und Büro

b) Tätigkeiten
• Theaterbetrieb: Karten- und Getränkeverkauf, Kulissenaufbau, Assistenz bei Licht/Ton und bei Regie,
• Theaterkurse für Kinder: Assistenz und Betreuung der Kinder,
• Bürotätigkeiten,
• Assistenz bei Organisation von Raumbelegung und Stundenplanerstellung

c) Chancen
• Einblick in die Ausbildung und Arbeit von Schauspieler*innen,
• Einblick in die Organisation eines Theaters und einer Akademie,
• Abwechslungsreiche, vielfältige Tätigkeiten,
• sehr gutes Betriebsklima mit viel Kontakt zu Schüler*innen der Fachakademie,
• Möglichkeit zum Hineinschnuppern in Kurse der Fachakademie.

d) Sonstiges
– Lage: Innenstadt; sehr zentral, gut zu erreichen – mit Bus, Bahn, Auto und Fahrrad
– Wir können Wohnraum leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen

Freilichtmuseum Glentleiten des Bezirks Oberbayern, Großweil

Das Freilichtmuseum Glentleiten ist das größte Freilichtmuseum Südbayerns. Es ermöglicht einen umfassenden Einblick in den ländlichen Alltag der Menschen Oberbayerns, in ihre Baukultur und Arbeitswelt. Mehr als 60 original erhaltene Gebäude sind samt ihrer Einrichtung wieder aufgebaut.

Auf dem weitläufigen, abwechslungsreichen Gelände (nach historischen Vorbildern gepflegt) finden sich Gärten, Wälder und Weiden mit alten Tierrassen.

Im Museum wird erforscht, dokumentiert und präsentiert, wie sich das Bauen, Wohnen und Wirtschaften im ländlichen Oberbayern verändert hat.

Das Freilichtmuseum Glentleiten ist eine Kultur- und Bildungseinrichtung des Bezirks Oberbayern mit rund 60 Mitarbeiter_innen. Das Team besteht aus Besucherservice, Gebäude- und Geländemanagement, Handwerkern, Restauratoren, Verwaltung und Wissenschaftler_innen.

Recherche, Inventarisierung und Dokumentation, museumspädagogische Arbeit

a) Bereich

Einsatzbereiche: Volkskundliche Sammlung und Kommunikation / Kulturvermittlung

Die volkskundliche Sammlung der Glentleiten umfasst über 74.000 historische Objekte, vor allem Möbel, Textilien, Arbeitsgeräte und Haushaltswaren. Diese werden gesammelt, bewahrt und erforscht.

Die Abteilung „Kommunikation / Kulturvermittlung“ besteht aus zwei Bereichen: der Museumspädagogik und der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit übernimmt die Kommunikation nach außen. Sie beantwortet z.B. Anfragen der Presse, informiert aktiv die Medien, betreut das Online-Angebot und gestaltet Werbemaßnahmen.

Die Museumspädagogik erleichtert den Zugang zu Gegenständen, Häusern und Ausstellungsinhalten: Sie entwickelt vielfältige Angebote für unterschiedliche Zielgruppen – etwa für Kindergärten, für Schulklassen, für Jugend- und Erwachsenengruppen. Auch die Koordination von Veranstaltungen, Handwerksvorführungen und Kursen liegt in diesem Bereich.

b) Tätigkeiten

– Inventarisierung und Dokumentation von musealen Objekten (u.a. Recherchen zu den historischen Objekten, Befragungen von Spendern früheren Nutzern der Gegenstände)
– Mithilfe bei der Depotverwaltung (Erfassung von Standorten, Mitarbeit bei fachgerechter Einlagerung und Bereitstellung von historischen Objekten)
– Mitarbeit bei konservatorischen Arbeiten

– Mitarbeit bei der Konzeption und Durchführung von museumspädagogischen Programmen (Ferienangeboten etc.)

– Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit

c) Chancen

Wir bieten:

– den Blick hinter die Kulissen eines Museumsbetriebs
– die Mitarbeit an Projekten in einem kollegialen interdisziplinären Team
– interessante und abwechslungsreiche Aufgaben

Das können Sie bei uns erwerben/lernen:
– Kenntnisse in der Museumsarbeit (inventarisieren und dokumentieren), in der Museumspädagogik und in der Öffentlichkeitsarbeit
– Erfahrung im EDV-Bereich (Datenbank FirstRumos),
– verantwortungsbewusstes Arbeiten im Team

d) Sonstiges

– Aufgrund der schlechten Erreichbarkeit des Museums mit dem ÖPNV ist ein Führerschein von großem Vorteil.
– Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich, und zwar in diesen Bereichen: Verwaltung, Teilen des Museumsgeländes

iSo gGmbH / Jugendförderzentrum/BasKIDhall, Bamberg

iSo gGmbH ist ein überregional anerkannter Träger der Jugendhilfe und ausschließlich gemeinnützig tätig. Die Grundhaltung des Vereins zielt darauf ab, innovative Formen sozialen Handelns zu entwickeln und umzusetzen. iSo arbeitet in den Bereichen Jugendsozialarbeit, schulbezogene Jugendhilfe, gemeinwesenorientierte Sozialarbeit, Erziehungshilfe, sonstige Projekte. Der Verein bietet Plätze in zwei Einrichtungen an.

1. Jugendzentrum; ja:ba – Offene Jugendarbeit Bamberg
2. Jugendförderzentrum/BasKIDhall

Der Platz im Jugendförderzentrum/BasKIDhall ist noch frei!

Die BasKIDhall – „Die Halle für Alle“ vereint Jugendarbeit, Stadtteilarbeit, Hausaufgabenbetreuung und Profisport unter einem Dach. Die Einrichtung befindet sich in einem „Soziale Stadt“-Gebiet und ist somit eng mit dem Übergreifenden Stadtteilmanagement Bamberg Süd/Ost verzahnt.

Jugendförderzentrum/BasKIDhall

a) Bereiche und Tätigkeiten

Die im Oktober 2015 neu eröffnete BasKIDhall liegt mitten im „Soziale Stadt“-Gebiet Gereuth/Hochgericht (Kornstraße 20). „Die Halle für Alle“ ist Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche, Familien, Bürger_innen und Sportbegeisterte. Neben einem regelmäßigen Wochenprogramm der Offenen Jugendarbeit und des Stadtteilmanagements bieten Projektangebote (z.B. Theater, Musik), Aktionen (z.B. Ferienfreizeiten, Ausflüge) und Veranstaltungen (z.B. Stadtteilfeste) allen Generationen die Möglichkeit, sich aktiv zu beteiligen und zusammenzuwirken.

Unser vielfältiges Angebot bietet dem/der Freiwilligen ein breites Spektrum an Einsatz- und Erprobungsmöglichkeiten. Die Tätigkeitsschwerpunkte sind individuell variabel und können an die Interessen und Stärken des/der Freiwilligen angepasst werden.

Möglich sind:
– Bildungs- und Kulturarbeit (mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Senioren);
– jugendkulturelle Arbeit;
– Medienarbeit, Film, Fotografie (Bamberg:TV);
– Gesundheitsförderung: Sport (BasKIDball, Bewegungsprogramme in der Sporthalle), Ernährung (Kochprojekte);
– politische Partizipation;
– Hausaufgabenbetreuung;
– Öffentlichkeitsarbeit;
– Event- und Veranstaltungsmanagement;
– Projektmanagement.

b) Chancen

Freiwillige haben bei uns die Chance, sich in verschiedenen Aufgabenfeldern auszuprobieren und ihre Ideen mit einfließen zulassen. Sowohl die direkte pädagogische Arbeit mit Menschen aller Generationen als auch Organisation, Planung sowie Projekt- und Veranstaltungsmanagement sind fester Bestandteil unserer Arbeit und somit Lernfeld für den/die Freiwillige.

c) Sonstiges

Wir freuen uns über jede Bewerberin/jedenBewerber, die/der Lust dazu hat, unsere Arbeit und unser Team zu bereichern!

Weitere Infos zu uns findet man unter www.baskidhall-bamberg.de www.jugendarbeit-bamberg.de und www.iso-ev.de.

– Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich, und zwar in der zentralen Geschäftsstelle und in der BasKIDhall.

– Wohnraum können wir leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Kontrapunkt gGmbH, München

Kontrapunkt gGmbH bietet berufliche Qualifizierung und künstlerische Produktionen in allen Fachbereichen mit Schwerpunkt Bildende Kunst, Medienarbeit, Urban Arts, Performance, Installation und Cross-Media. Außerdem arbeitet der Träger seit Anbeginn mit Geflüchteten in verschiedenen Zusammensetzungen. Aktuell führt der Träger die Projekte Laboratorium, TakeOff TakeIn, Don´t border me und die Plastische Werkstatt für Flüchtlinge durch.

Seit 1996 werden Produktionen im Dialog mit Künstler_innen verwirklicht. Kontrapunkt bietet professionelle Produktionen in den Fachbereichen Bildende und Medien für Jugendliche ohne Hürden beim Zugang. Dabei nehmen die Jugendlichen am gesamten Produktionsprozess aktiv teil, von der ersten Ideenskizze über die Realisierung bis zur professionellen Endpräsentation. Die Kurse und Workshops finden in kleinen Gruppen statt und garantieren die individuelle Förderung. Praktika in Betrieben und Firmen dienen ebenso der Praxiserfahrung wie auch die konkrete Arbeit an künstlerischen Projekten.

Projekt Repaircafé & mehr

a) Bereich

Mitarbeit und Unterstützung im Projekt „Repaircafé & mehr“ (kulturelle Angebote für unbegleitete minderjährige Geflüchtete und für die naheliegende Nachbarschaft des Kreativquartiers)

b) Tätigkeiten

Mithilfe bei der Organisation und Koordination des Projektes „Repaircafé & mehr“:

– Mithilfe bei der Planung und Durchführung von Workshops (Maskenbau, Batiken etc.); Arbeit mit Geflüchteten; Unterstützung bei der Einteilung der Mitarbeitenden; Empfang und Einweisung der Ehrenamtlichen und Künstler_innen,
– Unterstützung bei konkreten Angeboten für Geflüchtete und Einbindung in das Quartier zur Stärkung des nachbarschaftlichen Austausches.

Unterstützung im Alltag des Projektes „IMAL Laboratorium“:

– Teilhabe bei der Konzipierung und Planung von neuen Projekten,
– Unterstützung bei der Logistik (Aufbau und Abbau von Veranstaltungen),
– Materialbestellungen und Einkauf,
– direkte Arbeit mit IMAL-Teilnehmenden.
(http://www.imal.info)

c) Chancen

– Einblick in die Kurse und Workshops in den Bereichen Bildende Kunst, Medienarbeit, Performance, Installation und Crossmedia,
– Austausch mit Gleichaltrigen,
– Möglichkeit einer Aus- und Fortbildung in besonderen Bildbearbeitungsprogrammen (InDesign, Photoshop, etc.),
– Mitarbeit in einem kleinen partnerschaftlich arbeitenden Team.

d) Sonstiges

Unsere Einrichtung ist barrierefrei.

Wohnraum können wir leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

Kulturbüro der Stadt Burghausen

Das Kulturbüro/Kulturamt der Stadt Burghausen organisiert die vielfältigen kulturellen Angebote der Stadt. Wir sind nicht nur „Amt“, sondern oft auch die „Koordinierungsstelle für Kultur in Burghausen“.

Zudem unterstützen wir freie Träger, Vereine und Gruppen bei ihren kulturellen Plänen und Vorhaben.

Die tägliche Arbeit besteht aus der Vorbereitung und Durchführung von Klassik-Konzerten, Gastspieltheatern für Erwachsene, Jugendliche und Kinder sowie kleinen Festivals Lesungen und einem zweijährigen Literaturfestival.

Dazu gehört dann auch Terminfindung und Terminkoordination, die Pflege eines Online-Kalenders, die Abwicklung des Ticketverkaufs und die Abrechnung der Veranstaltungen. Außerdem fallen allgemeine Verwaltungstätigkeiten an.

Ein weiterer Bestandteil ist die Pressearbeit mit Ankündigungen und Nachbesprechungen.

Bei alldem freuen wir uns über Unterstützung.

Veranstaltungsorganisation, Öffentlichkeitsarbeit, Social-Media-Arbeit

a) Bereiche und Tätigkeiten

– Medienarbeit: Kalenderpflege und Ticketverkauf (Veranstaltungen digital anlegen und abwickeln);
– Pressearbeit: Bewerbung von Veranstaltungen, Nachbesprechungen, Fotografieren, Archive anlegen;
– Kontaktpflege zu Schulen und Kindergärten, Jugendbüro, Freizeitheim;
– Betreuung von Veranstaltungen: Ticketverkauf, Künstler_innenbetreuung;
– eventuell Aushilfe bei Technik: beim Bühnenaufbau helfen, Licht- und Tontechnik kennenlernen.

b) Chancen

– Medienkompetenz gewinnen;
– Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement sammeln;
– Koordinierungsaufgaben kennen lernen;
– Teamarbeit erfahren;
– in Technik für Veranstaltungen hineinschnuppern.

c) Sonstiges

Wir freuen uns
– auf tatkräftige Unterstützung durch junge Freiwillige – langweilig wird es bei uns nie!;
– auf Ideen und Anregungen durch „junge Augen“;
– auf das 15. Literaturfestival Literatur Live 2019.

Burghausen mit der „weltlängsten Burg“ ist für sich ein Erlebnis und die Kultur in Burghausen sehr vielfältig.

Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich:
– 1 Stufe am Eingang
– 1 Rampe im Raum, da Büro auf mehreren Ebenen

In unserer Einrichtung werden verschiedene Sprachen gesprochen: Französisch, Englisch, Italienisch, ein wenig Spanisch (allerdings im Alltag eher nicht).

Wir können leider keinen Wohnraum zur Verfügung stellen, aber den/die Freiwillige_n bei der Suche unterstützen.

Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern, Bruckmühl

Das Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern wurde im Jahr 1985 als Zusammenschluss mehrerer privater Volksmusiksammlungen gegründet. Es hat derzeit ca.160.000 Lieder, 300.000 Melodien, 22.000 Schellackplatten, 20.000 Schallplatten, 25.000 Fotos/Repros, 25.000 Bücher sowie Handschriften, Feldforschungen und eigene Tonaufnahmen in den Beständen.

Das Volksmusikarchiv ist eine Informations- und Arbeitsstelle für alle Erscheinungsformen der regionalen Musiktradition. Neben der Sammlung, Dokumentation und Archivierung gehört auch die Aufbereitung und Bereitstellung von Material aus der Volksmusiktradition für den heutigen Gebrauch zu den Aufgaben.

Volksmusikarchiv und Volksmusikpflege

a) Bereich

Die Aufgabe des Volksmusikarchivs ist die Sammlung und Dokumentation der regionalen musikalischen Volkskultur der Gegenwart und Vergangenheit. Die Volksmusikpflege fördert die regionale Musikkultur und macht Angebote für die zeitgemäße Weiterentwicklung der Überlieferung. Es geht dabei um Beratung, Materialaufbereitung, Anregung zum lebendigen persönlichen Gebrauch umd um Umgang mit Volkslied und Volksmusik in der heutigen Gesellschaft.

b) Tätigkeiten

– Mitarbeit bei der Registrierung und Strukturierung eingehender Archivalien (z.B. Nachlässe),
– Feldforschung zu Lied, Musik, Brauch und Tanz,
– Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit und in der Volksmusikpflege (z.B. bei öffentlichen Veranstaltungen),
– Mitarbeit bei der Erstellung von Publikationen zur Veröffentlichung.

c) Chancen

Die Arbeitsumgebung des Volksmusikarchivs (VMA) ist geprägt von Eigenverantwortung, Selbstständigkeit und Ausdauer. Neben der Selbsterfahrung kann der/die Freiwillige zum Beispiel Einblicke gewinnen in:
– das Wesen der regionalen Volksmusik Oberbayerns,
– die verschiedenen Ausprägungen der Volksmusikpflege aus Vergangenheit und Gegenwart mit ihren Persönlichkeiten,
– die Dokumentations- und Archivarbeit.

d) Sonstiges

Unsere Einrichtung ist teilweise barrierefrei zugänglich, und zwar über einen Aufzug.

Wohnraum können wir leider nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

 

 

Anfang