Presse

  • Kulturamt Aschaffenburg ausgezeichnet

    Verleihung der Plakette „Qualifiziertes Zentrum für Engagement in der Kultur“ an das Kulturamt Aschaffenburg, Februar 2012

    Einsatzstellen, die sich im FSJ Kultur bewähren und besonderes Engagement bei der Betreuung ihrer Freiwilligen zeigen, bekommen als Anerkennung für ihre Leistungen von der BAG Spielmobile den Status eines „Qualifizierten Zentrums für Engagement in der Kultur“ verliehen. Genaueres hat der Freiwillige Severin Buchenau (2011/12) für die Mitarbeiterzeitung des Kulturamts zusammengefasst.

  • Projekt: Hoch hinaus im Haus

    Artikel über das FSJ-Kultur-Projekt von Christian Meyer, Freiwilliger 2014/15 im Kinder- und Jugendkulturzentrum „Alte Spinnerei“, Kulmbach

    Kletterparks und Hochseilgärten sind in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen – draußen, vor den Toren der Städte. Eine tolle Sache, aber meist sind sie nur mit dem Auto zu ereichen. Und bei Regen und im Winter gar nicht zu nutzen. Anders ist es bei dem Indoor-Kletterpark, den sich Christian Meyer im Rahmen seines FSJ-Kultur-Projekts ausgedacht hat.
    Ein kleiner Film zeigt die Vorbereitungen: https://www.youtube.com/watch?v=Qs6mSbPRZ3Y,
    ein Artikel aus „BlickPunkt“ (Kulmbach) vom 21. März 2015 berichtet:

    Alte_Spinnerei_Hochseilgarten_2015_03_21 (PDF – 833.5 kB)

     

  • Freizeitheim Burghausen: Talententdeckung mal zwei

    Artikel über das FSJ Kultur von Miriam Schrey und Leonie Modra, Freiwillige 2014/15 im Freizeitheim Burghausen
    Im Freizeitheim Burghausen sind gleich zwei Freiwillige beschäftigt. Und die beiden haben die vielfältigsten Aufgaben – zum Beispiel als Spieleveranstalterin, Theaterintendantin, Kalenderdesignerin oder im Filmteam. So nutzen Miriam und Leonie die Zeit als berufliche Orientierung. Und genießen dabei das Ambiente der Stadt mit der weltlängsten Burg an der Grenze zu Österreich.

    Mehr zu ihren Erfahrungen steht in einem Artikel aus dem Burghauser Anzeiger vom 27. März 2015:

    FSJ einmal anders_Burghauser Anzeiger_15_03_27 (PDF – 299.1 kB)

     

  • FSJ Kultur in der Volksmusik: regionale Kulturarbeit live

    Artikel über das FSJ Kultur an der Beratungsstelle für Volksmusik des Bezirks Schwaben in Krumbach, Januar/Februar 2014
    Als Leiter der Beratungsstelle für Volksmusik des Bezirks Schwaben zieht Christoph Lambertz eine Zwischenbilanz: Seit fünf Jahren bietet die Einrichtung jungen Menschen die Möglichkeit, durch ein FSJ Kultur regionale Kulturarbeit kennenzulernen und dabei den ersten wichtigen Schritt ins Berufsleben zu tun. Wie vielfältig und individuell verschieden die Arbeit für die jungen Leute ist, steht in der Zeitschrift „zwiefach“:

    Artikel_zwiefach_2014_Beratungsstelle für Volksmusik (PDF – 998.8 kB)

     

  • Projekt im Jugendzentrum: Kunstvolles Ferienprogramm

    Artikel über das FSJ-Kultur-Projekt von Alexej Rotar, Freiwlliger 2013/14 im Jugend(kultur)zentrum Mosaik, Februar/März 2014
    Die Idee, in seiner Einsatzstelle, dem im Jugend(kultur)zentrum „Mosaik“ erstmals in der Faschingswoche ein buntes Ferienprogramm anzubieten, kam von dem Freiwilligen Alexej Rotar. Und mitorganisiert hat er dann natürlich auch: Unter dem Motto „Welt der Künste“ fanden über 50 verschiedene Workshops statt. Was er und seine Mitstreiter und Mitstreiterinnen alles so auf die Beine gestellt haben, ist in einem Artikel aus dem Oberbayerischen Volksblatt vom 14. März 2014 nachzulesen.

    Artikel_Jugendzentrum_Mosaik_OVB_2014_03_14 (PDF – 99.6 kB)

     

  • Erster Preis für FSJ-Kultur-Film

    Artikel über die Preisverleihung für einen Film von Julia Flachmann, Freiwillige 2012/13 beim Bamberger Jugendzentrum ja:ba
    Der Film „You and me“ über sechs Mädchen, die einen Sommertag im Bamberger Stadtteil Gereuth erleben, ist letztes Jahr im Rahmen als Projekt im Rahmen des FSJ Kultur entstanden und hat nun auf den Bamberger Kurzfilmtagen in der Kategorie „Regionalfilm“ den ersten Platz belegt.
    Link zum Film:
    http://jugendarbeit-bamberg.de/?p=2923
    Artikel im Bamberger Wochenblatt vom 25. Januar 2014.

    Artikel_Film_Youandme (PDF – 434.5 kB)

     

  • Berufsziel Regisseurin: fürs FSJ Kultur nach Deutschland

    Zeitungsartikel über die Österreicherin Sophie Vonmetz, Freiwillige 2013/14, am Theater Hof vom 18. Oktober 2013
    Wie die Bregenzerin Sophie Vonmetz ihr FSJ-Kultur-Jahr in Deutschland zur Orientierung in ihre Wunschberuf Regisseurin nutzen will und wie sie in das Jahr gestartet ist, ist nachzulesen in einem Artikel der Frankenpost:

    http://www.frankenpost.de/lokal/hofrehau/hof-stadt/Ehrenamtlicher-Einsatz-im-Traum-Beruf;art2390,2898375

     

  • Auftakt des FSJ Kultur in Bayern 2013

    Radiobeitrag in der Sendung kulturWelt auf Bayern 2 am 18. September 2013
    Am 1. September sind über 120 Freiwillige in Bayern ins Freiwillige Soziale Jahr in der Kultur gestartet. Aus diesem Anlass interviewte Bayern 2 zwei Freiwillige: Für Max Westphal liegt das Jahr beim E-Werk in Erlangen schon eine Weile zurück; er reflektiert, was das Jahr für ihn gebracht hat. Lucas Horn startet jetzt im Kulturzentrum Einstein Kultur in München – er ist gespannt, was das Jahr für ihn bereithält. Zum Radiobeitrag geht es hier:
    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/kulturwelt/freiwilliges-soziales-jahr-in-der-kultur-100.html

     

  • Brennen fürs FSJ Kultur

    Artikel über Pascal Dürrschmidt und Paulina Lemper, Freiwillige 12/13 am Theater Hof vom 4. Juli 2013
    Mit welchem Feuereifer die beiden Freiwilligen die Abschlussveranstaltung ihres FSJ-Kultur-Jahrs am Theater Hof vorbereitet und welche Erfahrungen sie in den vergangenen Monaten gesammelt haben, ist in der Online-Ausgabe der Frankenpost nachzulesen:
    http://www.frankenpost.de

     

  • FSJ in Bayern: Freiwillige erklären Sozialministerin Vor- und Nachteile

    Pressemitteilung 3. Juli 2013: Sozialministerin im Gespräch mit Freiwilligen
    Elf junge Leute, die zurzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr in Bayern absolvieren, hatten die Gelegenheit, Sozialministerin Christine Haderthauer anschaulich zu vermitteln, welche positiven und welche negativen Aspekte ein FSJ für sie hat. Die FSJ-Kultur-Freiwillige Mihiriban Aggül (im grünen T-Shirt) übergab Frau Haderthauer zu diesem Anlass ein Buch mit Briefen von Freiwilligen der verschiedenen FSJ-Träger.
    Zur Pressemitteilung:
    http://www.stmas.bayern.de/presse/pm1307-213.php
    Brief der bayerischen FSJ-Kultur-Freiwilligen 2012/13:

     

  • FSJ Kultur in der Schule: „Für mich, für andere und für die Schüler“

    Artikel über Anna Wenger, Freiwillige 12/13 an der Grundschule Gotzmannstraße in München, 8.3.2013
    Auch in einigen Schulen gibt es Plätze im FSJ Kultur: Wie Anna Wenger sich an ihrer Schule einbringt und welche Aufgaben sie im Bereich Kultur übernimmt, verrät nachstehender Artikel.

     

  • Galerie Rosenheim: bewährte FSJ-Kultur-Einsatzstelle

    Verleihung der Plakette „Qualifiziertes Zentrum für Engagement in der Kultur“ an die Städtische Galerie Rosenheim, März 2013
    Einrichtungen, die sich als Einsatzstelle für das FSJ Kultur bewähren, zeichnet die BAG Spielmobile mit einer Plakette aus. Seit neuestem kann sich nun auch die Städtische Galerie Rosenheim damit schmücken. Warum die Koordinatorin Kirstin Peter die Einrichtung ausgewählt hat, ist in zwei Artikeln nachzulesen.

  • FSJ Kultur – die richtige Entscheidung

    Artikel von Denise Käferlein, Freiwillige 2012/13 beim Landratsamt Fürth, Kommunale Jugendarbeit
    Warum sich für Denise ihr FSJ Kultur bisher gelohnt hat und was ihr daran so gut gefällt, kann man in folgendem Artikel nachlesen:

  • Stillstand in Regensburg

    Zeitungsartikel über Ralf Schramm, Freiwilliger 2012/13 am Theater Regensburg
    Eines schönen Samstags erstarren in Regensburg etwa 150 Menschen in der Bewegung. Sie setzen damit ein Zeichen gegen die Hektik und den Stress des Alltags. Organisator der Aktion ist Ralf Schramm, der am Theater Regensburg einen Bundesfreiwilligendienst in der Kultur macht. Wie die Idee enstand, lesen Sie hier:
    http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10022&pk=887542

     

  • Theater Hof: Sprungbrett für Freiwillige

    Zeitungsartikel über Katja Sieg, Freiwillige 2011/12 im Theater Hof
    Katja Sieg, die vierte Freiwillige im FSJ Kultur am Theater Hof, kann während dieses Jahres ihr Lebensmotto „Kreativität fördert Offenheit“ voll ausleben – bei der täglichen Arbeit im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Regisassistenz, bei Projekten mit Jugendlichen oder auch als Schauspielerin. Mehr darüber ist nachzulesen unter http://www.frankenpost.de/lokal/hofrehau/hof-stadt/Im-Auftrag-der-Kultur;art2390,1970734.

     

  • Pluspunkte für ein FSJ Kultur

    Zeitungsartikel über Aria Akbari und Patricia Stoll, Freiwillige 2011/12 beim Amt für Weiterbildung der Stadt Regensburg
    Das FSJ Kultur ist weder gut bezahlt noch ein Jahr zum Ausruhen. Warum es jungen Leuten dennoch viele Vorteile bringt und ein Gewinn für alle Seiten seien kann, welche Elemente das FSJ Kultur ausmachen und was die beiden Freiwilligen in der VHS und der Stadtbibliothek Regensburg alles auf die Beine gestellt haben schildert folgender Artikel.

  • Kultur versus Konsum

    Presseartikel über das FSJ-Kultur-Seminar April 2012 in Schloss Pfünz
    Auf dem dritten von vier einwöchigen Bildungsseminaren treffen sich alle FSJ-Kultur-Freiwilligen aus Bayern und arbeiten zu einem bestimmten Thema. Worum es auf diesem Gesamtseminar in Schloss Pfünz bei Eichstätt im Zyklus 2011/12 ging, hat der Eichstätter Kurier zusammengefasst.

  • Alumni: Kulturinvasion 2012

    Bericht über das FSJ-Kultur-Alumnitreffen in Dessau
    Vom 12. bis 14. Oktober 2012 trafen sich 40 Ehemalige, die das FSJ Kultur vermissen, zu einer „Kulturinvasion“ im VorOrt Haus in Dessau. Sie bereiteten in 24 Stunden eine Ausstellung vor, legten mal wieder kreativ Hand an und tankten so genügend Kultur-Kraft, um bis zum nächsten Treffen – eine Fortsetzung ist geplant – durchzuhalten. Mehr dazu unter:

    http://freiwilligendienste-kultur-bildung.de/kulturinvasion.html

     

  • Zehn Jahre FSJ-Kultur-Seminare

    Video der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung e.V.

    Anlässlich des 10. Geburtstags des FSJ Kultur im Jahr 2010 wurde ein Video aufgenommen. Es zeigt beispielhaft und anschaulich, was „Seminar“ im FSJ Kultur bedeutet. Der Film dauert knapp sieben Minuten.

    http://www.youtube.com/watch?v=ss3isKP5Vkc&feature=player_embedded

     

  • FSJ Kultur im Festival-Büro

    Berichte über Valerie Keller-Minck, Freiwillige 2011/12 bei der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Chorverbände / modfestivals
    So kann´s auch gehen: Was zunächst nur als Berufsorientierungsjahr gedacht war, führte auf direktem Weg zu einer Ausbildungstelle. Mehr dazu hier:

  • Ein Weg mit Kurven

    Zeitungsartikel über Annika Igogeit, Freiwillige 2011/12 im Museum Oberschönenfeld
    Die meisten Freiwilligen im FSJ Kultur schließen dieses unmittelbar an das Ende ihrer Schulzeit an. Annika Igogeit war schon 25, als sie beschloss, den Job als Altenpflegerin gegen ein FSJ im Volkskundemuseum Oberschönenfeld zu tauschen. Die Motivation: ihrem Leben eine neue Richtung geben.
    Den Artikel aus der Augsburger Allgemeinen vom 6.9.2012 kann man hier nachlesen:
    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Schritt-fuer-Schritt-zum-Ziel-id21771826.html

     

  • (M)ein Jahr im Einklang mit 3klang

    Artikel über eine Ausstellung mit Fotos der Freiwilligen Lena Schitzer über ihr FSJ-Kultur-Jahr 2011/12
    Lena Schnitzer hat sich in ihrer Zeit als Freiwillige bei der Musikschule 3klange.V. in Freising nicht nur auf dem musikalischen Feld betätigt, sondern auch auf dem fotografischen. Herausgekommen ist dabei eine Ausstellung, die die Eindrücke dokumentiert und künstlerisch verarbeitet. Die musikalische Komponente war aber nicht nur zu sehen, sonder auch zu hören.

    Der im Münchner Merkur erschienene Artikel vom 31. Juli 2012 findet sich unter:
    http://www.merkur-online.de/lokales/freising/freising/lena-schnitzers-jahr-3klang-2440011.html

     

  • Upcycling: Ausgedientes kreativ aufgewertet

    Zeitungsartikel über das Projekt von Lisa Dombrovski, Freiwillige 2011/12
    Für ihr FSJ-Kultur-Projekt hatte Lisa Dombrovski eine tolle Idee zum Thema „Upcycling“ – und viel Unterstützung sowohl von ihrer Einsatzstelle, dem Haus der Eigenarbeit in München, als auch von Freunden. Herausgekommen sind nicht nur ungewöhnliche Objekte aus scheinbar nutzlosen Dingen, sondern auch eine spannende Versteigerungsaktion im Rahmen der Feier zum 25. Jubiläums des HEI.

  • Treffen aller Einsatzstellen im FSJ Kultur Bayern

    Bericht der Medienstelle Augsburg über das Einsatzstellentreffen Januar 2012

    Alle halbe Jahre lädt die BAG Spielmobile die Vertreter der bayerischen FSJ-Kultur-Einsatzstellen zu einem Treffen ein, um Raum für einen direkten Informationsaustausch zwischen Träger und Einrichtungen und den Erfahrungsaustausch der Mitarbeiter aus den Einsatzstellen untereinander zu schaffen. Gastgeber ist jede Mal eine Einsatzstelle. Lesen Sie den…

  • Ungewohntes auf der Spessartbühne

    Artikel über Alexander Rung, Freiwilliger 2010/11

    Mit dem Stück „Zero“ wagt sich die Spessartbühne Mespelbrunn an ein ungewöhnliches Stück, und dass hat einen Grund: Alexander Rung, der dieses Stück leitet, macht bei dem ansonsten nur mit Ehrenamtlichen arbeitenden Theater seit September 2010 ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur.

  • Poetry Slam zum Thema „Vernetztes Ich“

    Artikel über Katharina Zimmermann, Freiwillige 2010/11

    Normalerweise sind festgelegte Themen bei einem „Poetry Slam“ nicht üblich. Im Theater Hof, am Donnerstag, war’s anders: Dort gab die Abiturientin Katharina Zimmermann, die seit vergangenem Sommer ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur ableistet, den Teilnehmern an dieser modernen Form des Dichterwettstreits einen Leitgedanken vor.

     

  • Impuls Kultur: Alumni-Treffen in Nürnberg 2011

    Bericht zu einer Veranstaltung der BAG Spielmobile
    Orientierung, Bestätigung, Richtungswechsel …? Welche Wirkung hatte das Freiwillige Soziale Jahr in der Kultur auf die bisherigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen? Und wohin hat es sie geführt?

    Um den Ehemaligen Gelegenheit zur kreativen Auseinandersetzung mit den Erfahrungen seit ihrem FSJ zu geben und neue Formen des Engagements und der Vernetzung anzustoßen, lud die BAG Spielmobile e.V. zu einem Treffen ein.

    Hier der ausführliche Bericht:

     

  • FSJ Kultur beim Landkreis Fürth

    Artikel über Jenny Helmreich, Freiwillige 2010/11

    Als erste Freiwillige beim Landratsamt Fürth bringt die 19-jährige Jenny Helmreich jungen Schwung in die kommunale Jugendarbeit und das Spielmobil-Ratzefatz – und hat selbst sehr viel Spaß dabei.

    Artikel aus dem Landkreismagazin des Landkreises Fürth, 28. Oktober 2010, Ausgabe 20 (PDF – 162.7 kB)

     

  • FSJ Kultur in der Musikschule Weilheim

     Interview mit Katharina Schleich, Freiwillige 2010/11

    Die meisten Jugendlichen gehen entweder noch zur Schule oder beginnen gerade eine Ausbildung. Katharina Schleich hat einen anderen Weg gewählt. Nach der Realschule beschloss die 16-Jährige ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur zu machen.

  • FSJ Kultur an der Musikschule: „Eine neue Art zu lernen“

    Interview mit Simon Dufter, Freiwilliger 11/12 an der Musikschule Grassau

    Der Posaune spielende Abiturient Simon Dufter wollte nach der Schule nicht nur etwas für die Allgemeinheit tun, sondern auch für sich: Für ihn sollte das FSJ Kultur Abwechslung, Orientierung und neue Anregungen bringen. Im Interview zieht er Bilanz.

    http://www.grassau.de/de/simon-dufter-beendet-sein-freiwilliges-soziales-jahr-an-der-musikschule-grassau-ein-interview

     

  • Stadtbibliothek Bayreuth erhält FSJ-Kultur-Anerkennung

    Verleihung der Plakette „Qualifiziertes Zentrum für Engagement in der Kultur“ an das RW21 Stadtbibliothek Bayreuth, Oktober 2012
    Bereits nach zwei Jahren hat die Stadtbibliothek Bayreuth für ihr besonderes Engagement bei der Betreuung ihrer Freiwilligen von der BAG Spielmobile den Status eines „Qualifizierten Zentrums für Engagement in der Kultur“ verliehen bekommen. Die davon positiv überraschte Ausbilderin Claudia Dostler nimmt die Auszeichnung als Ansporn, sich weiterhin für die Freiwilligen zu engagieren. Näheres zur Verleihung ist auf den Seiten der Landesfachstelle des Bibliothelkswesens nachzulesen:
    https://www.oebib.de/Bibl-Nachrichten.794+M558416977d0.0.html